Jesus kommt bald
Jesus kommt bald

Auszüge aus dem Koran, Aufruf zur Gewalt, Willkommenskultur, Armes Deutschland

-------------------------------------------

Armes Deutschland - einige kritische Bemerkungen zur "Willkommenskultur"

 

Der Autor

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Autor

 

In Deutschland wird jetzt nur noch euphorisch von der großherzigen "Willkommenskultur" gesprochen, wenn es um Flüchtlinge geht. Wie in dem folgenden Video dargestellt wird, ist es aber bereits  bei den in den letzten Jahren aufgenommenen Asylanten zu ernsten Problemen gekommen, die von der Mainstreeampress totgeschwiegen werden. Wir sollen nur ja nicht das weltweite Bild von unserer angeblichen "Willkommenskultur" "bekleckern"!

 

Asylbewerber stürmen Europa - Die Wahrheit über die Flüchtlingsflut in Deutschland

 

 

Ankunft von Flüchtlingen am Bahnhof MünchenDie "Teddybärisierung" = Verharmlosung des islamischen Flüchtlingselends

 

n Armut lebende Deutsche, teilweise in Elendsiedlungen untergekommen, werden aus ihren Wohnungen "rausgeschmissen", um dort neue Asylantenheime aufzubauen.  Bes. jüngere Asylanten wehren sich dagegen, in kleinen Dörfern untergebracht zu werden, weil sie in einer Großstadt leben wollen. 

 

 

 

 

Bereits bei den muslimischen Türken besteht das Problem, dass die Muslime versuchen, der Scharia in Deutschland Geltung zu verschaffen. So ist Berlin/ Kreuzberg u.a. bereits islamisiert und steht teilweise unter Schariarecht, also nicht mehr auf dem Boden des deutschen Grundgesetzes.

 

Salafistische Deutsche streunen als "Sittenwächter und "Polizisten in Wuppertal umher. Die Salafisten, Scientologen und Zeugen Jehovas versuchen, z.T. mit Süßigkeiten für die Kinder, unter den Neuankömmlingen neue Mitglieder zu werben.

 

Auffällig und beunruhigend ist auch die Tatsache, dass der überwiegende Teil der Flüchtlinge junge Männer im Alter von 18 -35 Jahren sind, die ihre Familien zuhause sich selbst überlassen haben. Besonders in dieser Gruppe finden die IS-Krieger bei zu erwartender Unzufriedenheit der Asylanten neue Klientel.

 

Junge Frauen berichten weiterhin darüber, dass sie nicht mehr wagen, alleine in der Nähe von Asylantenheimen auf die Straße zu gehen, Vergewaltigungen hat es bereits gegeben. Gemäß dem Video sind in Thüringen bereits 5 IS-Angehörige aufgespürt worden.

 

Über diese Sachverhalte darf jedoch in der Öffentlichkeit niemand reden, da die Mainstreampresse und Mainstream-Bevölkerung diesen Kritiker sofort mundtot machen mit dem Hinweis, sie seien fremdemfeindlich, Rassisten, Rechtsradikale und zerstörten das Bild von der schönen, weltweit gepriesenen, deutschen "Willkommenskultur".

 

Deutschland schwelgt einmal wieder in einem euphorischen, unrealistischen Idealismus (wie früher schon einmal), der dieses Land wieder weltweit allen anderen als moralisch überlegen erscheinen lässt - nicht mehr mit Waffengewalt, sondern diesmal mit "Menschenfreundlichkeit" und kein Mensch traut sich mehr offen den Mund aufzumachen. "Am deutschen Wesen muss die Welt genesen", wie schon einmal.

 

Diese kritischen Äußerungen sind nicht als Fremdenfeindlichkeit, deren gerade Christen sich nicht schuldig machen dürfen, sondern als realistische Hinweise zu verstehen.

Aber diese "Willkommenskultur" entspricht genau dem Mainstreamverhalten, das wir erst kürzlich angesichts der Pegida-Demonstratonen (ebenfalls im Zusammenhang mit dem Islam) erlebten.

 

Überall wurden islamkritische Bemerkungen sofort unterbunden, Kritiker mundtot gemacht und alle 25 000 Pegida-Demonstranten sofort als rechtsradikal und fremdenfeindlich verschrieen, obwohl die Mehrzahl der Teilnehmer normale mitelalterliche bis ältere Bürger waren. SIe durften jedoch ihr Unbehagen gegenüber dem Islam nicht äußern, obwohl Islamkenner klar darauf hinweisen, was im Koran steht und, dass die IS-Terroristen genau das ausführen, was der Koran Muslimen vorschreibt, s.u. unten Auszüge aus dem Koran.

 

In Brüssel liegen die Gesetze der Neuen Weltordnung NWO fertig in den Schubladen. Gemäß diesen Gesetzen, macht sich jeder strafbar, der sich kritisch mit einer andere Religion auseinandedsetzt, besonders gegenüber dem Islam. Wenn er nicht widerruft, droht eine Gefängnisstrafe (Beugehaft), wie jetzt in den USA bei einer Christin, die sich weigerte, homosexuellen Paaren einen Trauschein auszustellen, s.u.

 

Kritisierte dürfen kostenlos ihre Kritiker verklagen.

 

Kindern und Jugendlichen, die sich kritisch zu anderen Religionen äußern, wird eine "Reha-Maßnahme" zur Umerziehung" verschrieben - also der totale Überwachungsstaat.

 

 

ERSTES NWO-GESETZ ZUR UMERZIEHUNG ANDERSDENKENDER

 

Die Neue Weltordnung (NWO) ist bereits in Europa angelangt

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Warum wird so flächendeckend gegen jede Form der sog. "Islamophobie" vorgegangen? Einfach, weil die Religion des Antichristen der Islam ist, des Barack Hussein Obama = sunnitischer Muslim > 300 000 Guillotinen für Enthauptungen in den FEMA-Kz's der USA, hauptsächlich zur Christenverfolgung, also korangemäße Tötung von "Ungläubigen". Auf diese Weise (auch durch die überwiegend jungen, muslimischen Männer unter den Asylanten) wird der Boden aufbereitet für den vor der Tür stehende, muslimischen Antichristen - auch und gerade in Europa

 

Zudem sind die meisten der Asylanten als Muslime natürliche Feinde Israels, das sie vernichten wollen und verstärken so den ohnehin wieder gefährlich erstarkenden Antisemitismus in Deutschland besonders unter der jungen deutschen Generation, s.u.

 

Der Autor

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zitat

 

Spiegel online 24.01.2015

 

Studie: Deutsche sehen Israel immer

kritischer

DPA

Kundgebung gegen Judenhass in Berlin (Archivbild): Israelbezogener Antisemitismus wächst

 

Während Israel zunehmend positiv über Deutschland denkt, blicken die Deutschen immer negativer auf das Land im Nahen Osten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie. Experten warnen: Antisemitismus nimmt zu.

Bei den Menschen zwischen 18 bis 29 Jahren sind es sogar 54 Prozent. Fast zwei Drittel der Deutschen bewerten die Arbeit der israelischen Regierung als negativ.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einige Ausführungen zum Thema "Islam", s. Artikel weiter unten

Europa und der Islam

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Obama, der mächtigste Muslim und offensichtl. kommende "Weltkalif"/Antichrist.

------------------------------------------------------------------------------------------------

Das europäische und bes. westdeutsche, gleichgültige, sinnentleerte und kraftlose Namenschristentum ist ein idealer Nährboden für die dschihadistisch-salafistische und aggressive Durchdringunskraft gläubiger Muslims, wie der scharenweise Zulauf zum IS durch junge Männer und Frauen aus der ganzen Welt, bes. auch Europa, hinlänglich zeigt. Letztlich ist es den meisten Deutschen egal, was einer glaubt - "Jeder nach seiner Fasson".

 

Die einzige traurige gesellschaftl. "Gegenkraft" scheinen die Hoooligans aus der Fußballerecke und einige Rechtsradikale zu sein. Ansonsten ist der Westen schmerzhaft hohl und hält sich auf seinen nichtssagenden Liberalismus noch etwas zugute, weslhalb die ebenfalls sinnentleerten Hollywooddemokraten in den US auch der deutschen "Lieblingsamerikaner" sind, da man die evangelikal- fundamentalischtischen, meistens republikanischen "Minusvarianten" einfach nicht kapieren kann - versucht es auch gar nicht.

 

Der Autor ist kein Pegida-Anhänger. Es war und ist jedoch beschämend, dass Presse und Politik quais in in vorauseilend devoter Haltung unisono schon auf die bloße Erwähnung des Begriffes "Pegida" unreflektiert auf Anhänger von Pegida einschlugen.

 

Es wurde von unserer gleichgeschalteten Presse und politischen Parteienlandschaft bewusst eine Gemengelage geschaffen, bei der alle Pegida-Anhänger automatisch zu Fremdenhassern und Rechtsradikalen gestempelt wurden. Auf das durchaus berechtigte zunehmenden Unbehagen an der stark zunehmenden Islamisierung Europas wurde argumentativ gar nicht eingegangen. Unabhängig von jedem "Fremdenhass" ist zu vermerken, dass in Deutschland 4 Mill.muslimische Türken leben und der Zustrom von Muslimen aus dem Nahen Osten und Afrika rasant zunimmt. Dies ist eine Feststellung ohne ablehnende Hintergedanken.

 

Aber diese Entwicklung wird natürlich zu einem "Clash der Zivilisationen" führen, bei dem derjenige mit größerer Überzeugungskraft und zu allem bereiter Entschlossenheit siegen wird (s. IS).

 

Laut Koran strebt der Islam die Weltherrschaft an (s.u. Auszüge aus dem Koran).

 

Das "Christentum" in Deutschland ist abgesehen von den wenigen  evangelikalen Christen kraftlos (laut Wikipedia in der BRD ca.1,3 Mill. Evangelikale von der evangel. Allianz vertreten) im Vergleich zu etwa 70 Mill. Evangelikalen, ca. 30% der Bevölkerung, in den USA und z.B. 100 Mill. in China in den Untergrundkirchen). In Südamerika kommen stündlich ca. 400 Menschen zum persönlichen, lebendigen Glauben an Jesus Christus/Yeshua HaMashiach (überwiegend in Pfingstgemeinden)-

 

Es liegt daher in der Logik der Sache, dass der Islam nach der Macht strebt und dies bes. erfolgreich erreichen kann in einem rel. gottlossen Gebiet wie Europa. Untersuchungen belegen, dass der Osten Deutschlands (ehemalige DDR) tatsächlich die gottloseste Region der Welt ist..

 

Die Islamisierung kann sogar auf zunächst subtile Weise geschehen, da die Muslime erklären, sie würden Jesus durchaus als Propheten anerkennen. Er sei eben nur nicht der Sohn Gottes. Allein diese Aussage reicht vielen Namenschristen zur Legitimierung des Islam, da sie ohnehin keine persönliche Beziehung zu Jesus als dem Sohn Gottes haben. Papst Fanziskus hat asudrücklich verlauten lassen, dass eine persönliche Beziehung zu Jesus nur durch Vermittlung der katholischen Kirche möglich sei. Die andere Variante wird die gewaltsame Konvertierung sein.

 

Der Autor

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Zitat von Artikel weiter unten: 

 

Die Religion des Antichristen ist der Islam, s. 1.Johannes 2,22-23

 

Und wer ist der Lügner schlechthin? Es ist der, der leugnet, dass Jesus ´der von Gott gesandte Retter,` der Christus, ist. Genau das tut der Antichrist, und damit lehnt er nicht nur den Sohn ab, sondern auch den Vater.

 

23 Denn wer den Sohn ablehnt, hat auch keine Verbindung mit dem Vater. Wer sich jedoch zum Sohn bekennt, ist auch mit dem Vater verbunden.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Genau dies erfüllt der Islam

 

Koran Sure 5, vers 73-74:

 

„Ungläubig sind diejenigen, die sagen: Gott ist der Dritte von dreien", wo es doch keinen Gott gibt außer einem einzigen Gott. Wenn sie mit dem, was sie sagen, nicht aufhören, so wird diejenigen von ihnen, die ungläubig sind, eine schmerzhafte Pein treffen.“

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Islam strebt die Weltherrschaft an,

 

Sure 9,33:

 

Oberhand über alle Religionen:

 

„Er ist es, der seinen Gesandten mit der Rechtleitung und der Religion der Wahrheit gesandt hat, um ihr die Oberhand zu verleihen über alle Religion, auch wenn es den Polytheisten zuwider ist.“

 

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Wer über den Islam als "friedliche Religion" redet, sollte wissen, welche Anordnungen der Koran gibt.

 

 

Das wahre Gesicht des Islam - Auszüge aus dem Koran:

 

 

Dr. Sami Alrabaa

 

Zitate aus dem Koran

 

Wenn man den Koran, das “heilige” Buch der Muslime liest, stellt man fest, dass die Radikalen Muslime eigentlich ausführen, was der Koran verschreibt, z. B., „Töte die Ungläubigen“. Der Koran predigt Hass, Kriminalität, Diskriminierung unter Menschen, vor allem gegen Frauen, etc. Die nachfolgenden Zitate belegen dies alles.

 

Laut zahlreicher Studien haben über 90% der Muslime den Koran nie gelesen. Was sie über den Islam wissen, verdanken sie den Imamen und Predigern in Moscheen und Medien.

 

Nach jedem muslimischen terroristischen Anschlag behaupten Politiker (z. B. Obama, Merkel etc.), der Islam sei eine friedliche Religion. Die Zitate aus dem Koran belegen das Gegenteil.

 

Politiker und Medien-Journalisten, die behaupten, der Islam sei eine „friedliche Religion“, haben entweder den Koran nicht gelesen, oder sie wollen den Islam schön reden.

 

Wenn Sie keine Zeit haben den Koran zu lesen, lesen Sie zumindest die folgenden Zitate aus dem Koran zu den Themen: Kampf gegen Ungläubige, Umgang mit Ungläubigen und Abtrünnigen, Oberhoheit über alle Religionen, Gewalt, Strafen, Oberhoheit der Männer über Frauen, Diskriminierung gegen Frauen.

 

Dschihad gegen die Ungläubigen bis zu deren Tod:

„Und tötet sie, (die Ungläubigen) wo immer ihr sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben. Denn Verführen ist schlimmer als Töten. Kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie gegen euch kämpfen, dann tötet sie. So ist die Vergeltung für die Ungläubigen.“ Sure 2, Vers 19

 

Kampf für den Glauben:

„Vorgeschrieben ist euch der Kampf, obwohl er euch zuwider ist. Aber vielleicht ist euch etwas zuwider, während es gut für euch ist. Und vielleicht liebt ihr etwas, während es schlecht für euch ist. Und Gott weiß, ihr aber wisst nicht Bescheid.“ Sure 2, Vers 217

 

Kein Kontakt mit Ungläubigen:

„Die Gläubigen sollen sich nicht die Ungläubigen anstelle der Gläubigen zu Freunden nehmen. Wer das tut, hat keine Gemeinschaft mit Gott, es sei denn, ihr hütet euch wirklich vor ihnen. Gott warnt euch vor sich selbst. Und zu Gott führt der Lebensweg.“ Sure 3, Vers 29

 

Gott liebt die Ungläubigen nicht:
„Sprich: Gehorchet Gott und dem Gesandten. Wenn sie sich abkehren - siehe, Gott liebt die Ungläubigen nicht.“ Sure 2, Vers 33

 

Muslime sind die besten auf der Erde (Juden und Christen sind Frevler):

„Ihr seid die beste Gemeinschaft, die je unter den Menschen hervorgebracht worden ist. Ihr gebietet das Rechte und verbietet das Verwerfliche und glaubt an Gott. Würden die Leute des Buches glauben, es wäre besser für sie. Unter ihnen gibt es Gläubige, aber die meisten von ihnen sind Frevler.“ Sure 3, Vers 110

 

Kein Kontakt mit Ungläubigen:

„O ihr. die ihr glaubt. nehmt euch keine Vertrauten unter denen. die nicht zu euch gehören. Sie werden euch kein Unheil ersparen. Sie mochten gern, ihr würdet in Bedrängnis geraten. Der Hass hat sich aus ihrem Munde kundgetan. und das. was ihre Brust verbirgt. ist schlimmer. Wir haben euch die Zeichen deutlich gemacht. so ihr verständig seid.“ Sure 3, Vers 119

 

 

Das Zeugnis eines Mannes ist so viel Wert, wie das von zwei Frauen:

Polygamie: Ein Muslim darf 4 bis Frauen heiraten:

 

Kampf für den Glauben - Lohn im Himmel:

„So sollen diejenigen, die das diesseitige Leben gegen das Jenseits verkaufen, auf dem Weg Gottes kämpfen. Und wer auf dem Weg Gottes kämpft und darauf- hin getötet wird oder siegt, dem werden Wir einen großartigen Lohn zukommen lassen.“


„Was hindert euch daran, zu kämpfen auf dem Weg Gottes und für diejenigen unter den Männern, den Frauen und den Kindern, die wie Schwache behandelt werden und die sagen: Unser Herr, führe uns aus dieser Stadt hinaus, deren Einwohner Unrecht tun, und bestelle uns von Dir her einen Freund, und bestelle uns von Dir her einen Helfer.“ Sure 4, Vers 75-76

 

Abfall vom Glauben Tötung der Abtrünnigen. Apostasie

„Sie möchten gern, ihr würdet ungläubig, wie sie ungläubig sind, So dass ihr ihnen gleich würdet. So nehmt euch niemanden von ihnen zum Freund, bis sie auf dem Weg Gottes auswandern. Wenn sie sich abkehren, dann greift sie und tötet sie, wo immer ihr sie findet, und nehmt euch niemanden von ihnen zum Freund oder HeIfer.“ Sure 4, Vers 90

 

Abfall vom Glauben Verfolgung der Abtrünnigen:

 

Gott schützt die Muslime vor den Ungläubigen:

„... Und Gott wird nie den Ungläubigen eine Möglichkeit geben, gegen die Gläubigen vorzugehen.“ Sure 4, Vers 141

 

Kein Kontakt mit Ungläubigen:

„O ihr, die ihr glaubt, nehmt euch nicht die Ungläubigen anstelle der Gläubigen zu Freunden. Wollt ihr denn Gott eine offenkundige Handhabe gegen euch liefern?“ Sure 4, Vers 145

 

Diebstahl: Abhacken der Hand:

„Und hackt dem Dieb und der Diebin die Hände ab zur Vergeltung für das, was sie erworben haben, dies als abschreckende Strafe von seiten Gottes. Und Gott ist mächtig und weise.“ Sure 5, Vers 38

 

Kein Kontakt mit Ungläubigen, insbesondere den Christen und Juden:

„O ihr, die ihr glaubt, nehmt euch nicht die Juden und die Christen zu Freunden. Sie sind untereinander Freunde. Wer von euch sie zu Freunden nimmt, gehört zu ihnen. Gott leitet ungerechte Leute gewiss nicht recht.” Sure 5, Vers 52

 

Kein Kontakt mit Ungläubigen:

„O ihr, die ihr glaubt, nehmt euch aus den Reihen derer, denen das Buch vor euch zugekommen ist, nicht diejenigen, die eure Religion zum Gegenstand von Spott und Spiel nehmen, und auch nicht die Ungläubigen zu Freunden. Und fürchtet Gott, so ihr gläubig seid.“ Sure 5, Vers 58

 

Die Christen sind Ungläubige:

„Ungläubig sind diejenigen, die sagen: Gott ist Christus, der Sohn Marias", wo doch Christus gesagt hat: O ihr Kinder Israels, dienet Gott, meinem Herrn und eurem Herrn." Wer Gott (andere) beigesellt, dem verwehrt Gott das Paradies. Seine Heimstätte ist das Feuer. Und die, die Unrecht tun, werden keine Helfer haben.“

 

Gewalt gegen Ungläubige:

 

„Als dein Herr den Engeln eingab: "Ich bin mit euch. Festigt diejenigen, die glauben. Ich werde den Herzen derer, die ungläubig sind, Schrecken einjagen. So schlagt auf die Nacken und schlagt auf jeden Finger von ihnen.“

„Dies dafür, daß sie sich Gott und seinem Gesandten widersetzten. Und wenn jemand sich Gott und seinem Gesandten widersetzt, so verhängt Gott eine harte Strafe.“ Sure 8, Vers 13-14

 

Dschihad gegen die Ungläubigen bis zu deren Tod - Desertion ist nicht erlaubt:

„O ihr, die ihr glaubt, wenn ihr auf die, die ungläubig sind, trefft, während sie zur Schlacht anrücken, dann kehret ihnen nicht den Rücken.“
„Wer ihnen an jenem Tag den Rücken kehrt - es sei denn, er setzt sich ab zum Kampf, oder er stößt zu einer anderen Schar, zieht sich den Zorn Gottes zu. Seine Heimstätte ist die Hölle - welch schlimmes Ende!“


„Nicht ihr habt sie getötet. sondern Gott hat sie getötet. Und nicht du hast geworfen, als du geworfen hast. sondern Gott hat geworfen. Und Er wollte die Gläubigen einer schonen Prüfung unterziehen. Gott hört und weiß alles.“ Sure 8, Vers 16-18

Dschihad gegen die Ungläubigen:

„Und kämpft gegen sie, bis es keine Verführung mehr gibt und bis die Religion gänzlich nur noch Gott gehört. Wenn sie aufhören, so sieht Gott wohl, was sie tun.“ Sure 8, Vers 40


Gehorsam gegenüber dem Prophet Mohammad:

„Und gehorchet Gott und seinem Gesandten. und streitet nicht miteinander. sonst würdet ihr verzagen. und eure Durchsetzungskraft würde auch schwinden. Und seid standhaft. Gott ist mit den Standhaften.“ Sure 8, Vers 47

Gott sendet Truppen gegen Ungläubige:

„Dann sandte Gott seine ruhespendende Gegenwart auf seinen Gesandten und auf die Gläubigen herab. Und Er sandte Truppen, die ihr nicht sehen konntet, herab und peinigte diejenigen, die ungläubig waren. Das ist die Vergeltung für die Ungläubigen.“ Sure 9, Vers 26

 

Dschihad gegen Ungläubige, Tribut von Ungläubigen:

„Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Gott und nicht an den Jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Gott und sein Gesandter verboten haben, und nicht der Religion der Wahrheit angehören - von denen, denen das Buch zugekommen ist, bis sie von dem, was ihre Hand besitzt, Tribut entrichten als Erniedrigte.“ Sure 9, Vers 29

 

Ende Auszüge aus dem Koran

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© endzeit-aktuell.de