Jesus kommt bald
Jesus kommt bald
Alle Völker wenden sich gegen Israel
 

 

Generalversammlung der UN                                                       

GA/11861

30 NOVEMBER 2016

 

71.Plenarsitzung, 50. Zusammenkunft (AM)               

 

"Dringende konzertierte Aktion zur Wiederbelebung der Friedensgespräche, Generalversammlung verabschiedet sechs Resolutionen zur Frage von Palästina, Lage im Nahen Osten

 

Die Generalversammlung verabschiedete heute sechs Entschließungen zu Fragen des palästinensischen und des Nahen Ostens, von Jerusalem bis zum Sonderinformationsprogramm der Vereinten Nationen zur Frage Palästinas.

 

1.Die Versammlung verabschiedete eine Resolution über die friedliche Beilegung der palästinensischen Frage (Dokument A / 71 / L.21) durch eine aufgezeichnete Abstimmung von 153 für 7 gegen (Kanada, Föderierte Staaten von Mikronesien, Israel, Marshall-Inseln, Nauru, Palau, Vereinigte Staaten), bei 7 Stimmenthaltungen (Australien, Kamerun, Honduras, Papua-Neuguinea, Paraguay, Tonga, Vanuatu).

 

Durch die Entschließung forderte die Versammlung, die Bemühungen der Parteien zu intensivieren, auch durch Verhandlungen mit Unterstützung der internationalen Gemeinschaft (Druck + Zwang, d.Aut.) und zum Abschluss einer endgültigen Friedensregelung zu kommen.

.

 

2. Die Versammlung verabschiedete auch eine Entschließung zu Jerusalem (Dok. A / 71 / L.22) mit 149 Stimmen für 7 gegen (Kanada, Föderierte Staaten von Mikronesien, Israel, Marshall-Inseln, Nauru, Palau, Vereinigte Staaten). Mit 8 Stimmenthaltungen (Australien, Kamerun, Guatemala, Honduras, Panama, Papua-Neuguinea, Paraguay, Vanuatu).

 

Mit ihren Worten bekräftigte die Versammlung ihre Entschlossenheit, daß alle Maßnahmen Israels, der Besatzungsmacht, ihre Gesetze, ihre Gerichtsbarkeit und ihre Verwaltung auf die heilige Stadt Jerusalem zu verhängen, illegal und daher null und nichtig waren und keine Gültigkeit hatten und aufgerufen wurden Israel sofort aufhören, alle diese illegalen und einseitigen Maßnahmen.

 

Die Versammlung betonte auch, dass eine umfassende, gerechte und dauerhafte Lösung der Frage der Stadt Jerusalem die legitimen Anliegen sowohl der palästinensischen als auch der israelischen Seite berücksichtigen sollte.

 

3. Durch die Entschließung zum syrischen Golan (Dokument A / 71 / L.8) forderte die Versammlung, dass Israel sich aus dem gesamten besetzten Gebiet in die Linie vom 4. Juni 1967 zurückziehen und alle betroffenen Parteien auffordern werde, die notwendigen Anstrengungen zu unternehmen Um die Wiederaufnahme des Friedensprozesses zu gewährleisten. Diese Entschließung erhielt 103 gegen 6 gegen  (Canada, Federated States of Micronesia, Israel, Marshall Islands, Palau, United States), mit 56 Enzhaltungen).

 

4. Mit der Annahme eines Beschlusses über das Sonderinformationsprogramm zur Frage Palästinas der Abteilung für Öffentliche Information des Sekretariats (Dokument A / 71 / L.20) erneuerte die Versammlung das Mandat der Abteilung. Darüber hinaus forderte es die Abteilung auf, Informationen über alle Aktivitäten im Zusammenhang mit der Frage Palästina und Friedensbemühungen zu verbreiten und für die Journalisten in den besetzten palästinensischen Gebieten einschließlich Ostjerusalem und Israel fachkundige Nachrichtenmissionen zu organisieren und zu fördern. Dieser Text stellte mit 7 Stimmenthaltungen (Kamerun, Honduras, Nauru, Paraguay, Togo, Tonga, Vanuatu) 153 Stimmen für 7 gegen (Australien, Kanada, Föderierte Staaten von Mikronesien, Israel, Marshallinseln, Palau, Vereinigte Staaten) ein.

 

5. Die Versammlung verabschiedete außerdem eine mündlich überarbeitete Entschließung zum Ausschuss für die Ausübung der unveräußerlichen Rechte des palästinensischen Volkes (A / 71 / L.18) mit einer Stimmenmehrheit von 100 zugunsten von 9 (Australien, Kanada, (Palästinensische Autonomiegebiete, Föderierte Staaten von Mikronesien, Guatemala, Israel, Marshallinseln, Nauru, Palau, Vereinigte Staaten), mit 55 Enthaltungen und

 

6. Entschließung zur Abteilung für palästinensische Rechte des Sekretariats (Dokument A / 71 / L.19) (Australien, Kanada, Föderierte Staaten von Micronesien, Guatemala, Israel, Marshall-Inseln, Nauru, Palau, USA) mit 57 Enthaltungen.

 

Der ständige Beobachter von Palästina sagte, dass die Verabschiedung der sechs Resolutionen durch eine überwältigende Mehrheit der Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen ein Spiegelbild des seit langem bestehenden internationalen Konsenses sei, um eine gerechte, dauerhafte und friedliche Lösung der Frage Palästinas zu erreichen.

 

Es war auch eine deutliche Bekräftigung des Konsenses der internationalen Gemeinschaft über die Zwei-Staaten-Lösung, die jetzt bedroht sei durch Israels Verhaltensweise. Die Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit des palästinensischen Volkes nahm zu, als das fünfzigste Jahr der illegalen israelischen Besatzung sich näherte.

 

Der Vertreter Israels sagte, die Entschließungen hätten nicht nur nicht den Dialog gefördert oder Vertrauen aufgebaut, sondern auch eine Organisationsinfrastruktur geschaffen, die die Finanzierung missbraucht habe, um Anti-Israel-Aktivitäten unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen zu ermöglichen. Die Unterstützung der Entschließungen und der inhärenten Vorurteile gegen Israel würde nicht die Sache des Friedens vorantreiben, sondern den Frieden schwerer zu verwirklichen.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Sacharja 2

 
"1 Ich blickte auf und sah: Da waren vier Hörner. 
 
2 Ich fragte den Engel, der mir alles erklärte: »Was bedeuten diese Hörner?« Er antwortete: »Es sind die Mächte, die Juda, Israel und Jerusalem niedergeworfen und ihre Bewohner in alle Welt zerstreut haben.« 
 
3 Darauf ließ mich der Herr vier Männer mit Schmiedehämmern schauen 
 
4 und ich fragte: »Wozu sind die gekommen?« Der Engel antwortete mir: »Sie sollen die Hörner abschlagen, die Juda zu Boden geworfen und sein Volk zerstreut haben. Sie sollen den Völkern, die sich gegen Juda erhoben haben, Furcht und Schrecken einjagen und ihre Macht zerschlagen.«"
................................
10 »Auf, auf! Flieht aus dem Land im Norden!«, sagt der Herr. »Denn wie die vier Winde habe ich euch überallhin zerstreut. 
 
11 Auf, rettet euch zum Zionsberg, alle, die ihr noch in Babylonien seid (das moderne GROSSE BABYLON > die USA, s. Art.  "Die USA und das Mysterium des "Großen Babylon" und "AMERIKA, das Große Babylon,  WIRD DURCH RUSSLAND  in 1 Stunde KOMPLETT ZERSTÖRT")
(die "Hure Babylon" > Rom, Offb.17)
 
12 Der Herr, der Herscher der Welt, will einen reichen Schatz einsammeln. Deshalb hat er mich zu den fremden Völkern gesandt, die euch ausgeplündert haben. Er sagt zu euch: »Wer euch antastet, tastet meinen Augapfel an!« 
 
13 Und er sagt: »Ich erhebe die Hand gegen diese Völker und dann werden sie von denen ausgeplündert, die bisher ihre Sklaven waren!« Wenn das geschieht, werdet ihr erkennen, dass der Herr, der Herrscher der Welt, mich zu euch gesandt hat.
 
14 »Freut euch und jubelt, ihr Bewohner der Zionsstadt!«, sagt der Herr. »Ich komme und wohne mitten unter euch."          Jesus kommt bald, sehr bald!
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

31.12.2017

 

 

"Prophecy Alert" 70 Nations To Meet To Part The Land Of Israel"

 

 

 

Prophetie Weckruf: 70 Länder werden sich am 15.Januar in Paris treffen, um 5 Tage vor Obamas Abdankung Maßnahmen gegen Israel zu beschließen, wie die UN-Resolution zur Teilung Israels vom 23.12.2016 mit Gewalt umgesetzt werden kann. Das bedeutet Krieg.

 

s. Psalm 83

"2 Gott, bleibe nicht untätig! Schweige nicht und sieh nicht tatenlos zu, o Gott! 
 
3 Sieh doch, wie deine Feinde in Aufruhr geraten! Menschen, die dich hassen, lehnen sich auf mit hoch erhobenem Haupt. 
 
4 Sie planen eine Verschwörung gegen dein Volk, sie rotten sich zusammen gegen die, die bei dir Schutz finden. 
 
5 »Kommt!«, sagen sie, »wir wollen dieses ganze Volk auslöschen! In Zukunft soll sich niemand mehr an den Namen Israel erinnern!"
 

und Sacharja 2

 
"1 Ich blickte auf und sah: Da waren vier Hörner. 
 
2 Ich fragte den Engel, der mir alles erklärte: »Was bedeuten diese Hörner?« Er antwortete: »Es sind die Mächte, die Juda, Israel und Jerusalem niedergeworfen und ihre Bewohner in alle Welt zerstreut haben.« 
Zechariah's Second Vision: The Horns and the Smiths (Craftsmen) (Zechariah 1:18-21):
 
3 Darauf ließ mich der Herr vier Männer mit Schmiedehämmern schauen 
 
4 und ich fragte: »Wozu sind die gekommen?« Der Engel antwortete mir: »Sie sollen die Hörner abschlagen, die Juda zu Boden geworfen und sein Volk zerstreut haben.
 
Sie sollen den Völkern, die sich gegen Juda erhoben haben, Furcht und Schrecken einjagen und ihre Macht zerschlagen.«........
 
und
 
12 Der Herr, der Herscher der Welt, will einen reichen Schatz einsammeln. Deshalb hat er mich zu den fremden Völkern gesandt, die euch ausgeplündert haben.
 
Er sagt zu euch: »Wer euch antastet, tastet meinen Augapfel an!« 
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
 
25.12.2016
 
Zeit online

UN-Resolution:Israel stellt alle 15 Botschafter zur Rede

Die Vereinten Nationen haben die israelische Siedlungspolitik verurteilt. Israels Reagierung reagiert empört und geht auf Konfrontationskurs mit den UN.

 

s. Sacharja 2,12
12 Der Herr, der Herscher der Welt, will einen reichen Schatz einsammeln. Deshalb hat er mich zu den fremden Völkern gesandt, die euch ausgeplündert haben.
 
Er sagt zu euch: »Wer euch antastet, tastet meinen Augapfel an!«
 
 

 

 

 

 

 

 

 

Israel, der Augapfel Gottes

 

 

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

23.12.2016

 

 Obama allowed the UN to  Trample Israel

 Obama erlaubte den  Vereinten Nationen,  Israel zu zertrampeln

 

 

 

 

 

America Forsakes Israel In UN Resolution 2334

 

 

 

 

 

Amerika lässt Israel bei der UN-Resolution 2334 im Stich

 

Aus Zeit online

UN-Sicherheitsrat:

"Der UN-Sicherheitsrat fordert ein Ende des israelischen Siedlungsbaus im Westjordanland und Ostjerusalem. Dagegen hatten die USA sonst regelmäßig ein Veto eingelegt.

 

Die USA haben Israel erstmals seit vielen Jahren nicht mit ihrer Vetomacht vor einer kritischen Resolution des UN-Sicherheitsrats bewahrt. Die Verurteilung der israelischen Siedlungspolitik, verbunden mit der Forderung nach dem Stopp der jüdischen Siedlungsaktivitäten im Westjordanland und Ostjerusalem, wurde mit 14 Ja-Stimmen bei einer Enthaltung – der USA – verabschiedet.

 

Damit stellte das höchste UN-Gremium fest, dass die auf palästinensischem Gebiet einschließlich in Ostjerusalem nach dem Sechstagekrieg 1967 errichteten Siedlungen "keine rechtliche Gültigkeit" hätten. "

 

Alle israelischen Siedlungsaktivitäten" müssten gestoppt werden. Dies sei notwendig, um die im Nahost-Friedensplan vorgesehene Zweistaatenlösung – die Koexistenz eines unabhängigen Staates Palästina mit Israel – zu retten."

 

Zitat Ende

 

s. Sacharja 2

 
"1 Ich blickte auf und sah: Da waren vier Hörner. 
 
2 Ich fragte den Engel, der mir alles erklärte: »Was bedeuten diese Hörner?« Er antwortete: »Es sind die Mächte, die Juda, Israel und Jerusalem niedergeworfen und ihre Bewohner in alle Welt zerstreut haben.« 
Zechariah's Second Vision: The Horns and the Smiths (Craftsmen) (Zechariah 1:18-21):
 
3 Darauf ließ mich der Herr vier Männer mit Schmiedehämmern schauen 
 
4 und ich fragte: »Wozu sind die gekommen?« Der Engel antwortete mir: »Sie sollen die Hörner abschlagen, die Juda zu Boden geworfen und sein Volk zerstreut haben.
 
Sie sollen den Völkern, die sich gegen Juda erhoben haben, Furcht und Schrecken einjagen und ihre Macht zerschlagen.«
................................
5 Und ich hob meine Augen auf und schaute, und siehe, da war ein Mann, der hatte eine Meßschnur in der Hand. 
 
6 Den fragte ich: Wo gehst du hin? Er sprach zu mir: Jerusalem zu messen und zu sehen, welches seine Breite und welches seine Länge ist! 
 
7 Und siehe, der Engel, der mit mir redete, ging hinaus, und ein anderer Engel ging ihm entgegen. 
 
8 Und er sprach zu ihm: Laufe und sage jenem jungen Mann und sprich: Als offene Stadt soll Jerusalem 
bewohnt werden wegen der großen Menge von Menschen und Vieh in seiner Mitte; 
 
9 und ich selbst, spricht der Herr, will eine feurige Mauer um es her sein und Herrlichkeit in seiner Mitte.
 
10 »Auf, auf! Flieht aus dem Land im Norden!«, sagt der Herr. »Denn wie die vier Winde habe ich euch überallhin zerstreut. 
 
11 Auf, rettet euch zum Zionsberg, alle, die ihr noch in Babylonien seid 
 
12 Der Herr, der Herscher der Welt, will einen reichen Schatz einsammeln. Deshalb hat er mich zu den fremden Völkern gesandt, die euch ausgeplündert haben.
 
Er sagt zu euch: »Wer euch antastet, tastet meinen Augapfel an!« 
 
13 Und er sagt: »Ich erhebe die Hand gegen diese Völker und dann werden sie von denen ausgeplündert, die bisher ihre Sklaven waren!« Wenn das geschieht, werdet ihr erkennen, dass der Herr, der Herrscher der Welt, mich zu euch gesandt hat.
 
14 »Freut euch und jubelt, ihr Bewohner der Zionsstadt!«, sagt der Herr. »Ich komme und wohne mitten unter euch."         
 
Jesus kommt bald, sehr bald!

-------------------------------------------------------------------------

Druckversion Druckversion | Sitemap
© endzeit-aktuell.de