Jesus kommt bald
Jesus kommt bald

https://www.ucg.org/beyond-today/blogs/does-counting-pentecost-the-wave-sheaf-way-have-real-personal-meaning

Das ursprüngliche von Gott so eingesetzte Pfingsten wiederentdeckt!


Wir können viele Weizenernten, die im Sommer stattfinden in der ganzen Schrift nachweisen, aber gibt es irgendeinen einen Hinweis für eine Weizenernte im "Frühling" (s. z.B. 21. Mai)? Die Antwort ist nein.

 

Da es im Frühjahr keine biblische Weizenernte gibt, muss man verstehen, dass Pfingsten ab dem darauffolgenden Tag nach dem siebten Sabbat/Pause gezählt wird und nicht ab dem Schwingopfer selbst.
von Arnold Bowen


Diese erstaunliche Entdeckung beendet das Rätselraten, wie man zählen muss bis Pfingsten, indem sie aus der Schrift schlüssig beweist, dass die Nummerierung der 50 Tage am Tag nach dem siebten Sabbat beginnt (Levitikus 23:16), anstatt vom Schwingopfer aus zu nummerieren. Damit stellt sie Pfingsten auf das Ende des Vierten Monats statt auf den Beginn des DRITTEN Monats.
Wusstest du, dass es nicht einmal ein DRITTER Monat FEST JEGLICHER ART in der Schrift gibt, sondern im vierten Monat?
Wussten Sie, dass es im DRITTEN Monat der Schrift nicht einmal eine schlüssige WHEAT HARVEST oder Ernte irgendeiner Art gibt, sondern im vierten Monat?
Wusstest du, dass das Gesetz, das mit dem Finger von YHVH geschrieben wurde, Moses erst am Ende des Vierten Monats, also 50 Tage nach dem siebten Sabbat, gegeben wurde?
Wussten Sie, dass Schawuot/Pfingsten eines der drei großen Pilgerfeste war, die im Hebräischen Chags genannt wurden, wo den Kindern Israels befohlen wurde, jedes Jahr nach Jerusalem zu reisen, und es gibt nicht einmal einen Chag, der im dritten Monat in der Schrift gefunden wurde, sondern im vierten Monat?
Wussten Sie, dass es die historischen Zeugnisse von AUGENZEUGEN gibt, die zur gleichen Zeit von unserem Erlöser und den Aposteln lebten, die ihnen zeigen, dass sie Pfingsten 50 Tage nach dem siebten Sabbat vollendet halten?
Wussten Sie, dass die Apostelgeschichte in den Kapiteln 20 und 21 zeigt, dass der Apostel Paulus und Tausende von gläubigen Juden Pfingsten über die traditionellen 50 Tage hinaus zählte?
Wusstest du, dass die Kinder Israels Schawuot/Pfingsten an dem Tag hielten, an dem das Gesetz gegeben wurde, und sie nannten es ein Chag/Fest für YHVH, und es waren genau 50 Tage NACH dem 7.
Wussten Sie, dass in Anbetracht all dessen, zusammen mit den Beweisen, die ich in diesem Artikel produzieren werde, die Menschen ihre Pfingsttradition im DRITTEN Monat beibehalten werden?
Wussten Sie, dass das, was Sie nicht wissen, Sie zerstören kann? Hosea 4:6 sagt: "Mein Volk ist aus Mangel an Wissen zerstört."
Wusstest du, dass YHVH uns ablehnen wird, wenn wir Wissen ablehnen? Dies ist auch in Hosea 4:6 zu finden. Mit anderen Worten, wenn wir etwas nicht wissen oder nicht wissen, sind wir verdammt, und wenn wir das Wissen, das uns vorgelegt wird, ablehnen, sind wir auch verdammt. Wussten Sie, dass es unsere Pflicht ist, nach einer Angelegenheit zu suchen, und wenn wir das nicht tun, werden wir zur Rechenschaft gezogen?
Abschließender Beweis
Ich werde schlüssig beweisen, dass Levitikus 23:16 verstanden werden sollte, dass die Zählung zu Pfingsten 50 Tage nach dem siebten Sabbat abgeschlossen ist - NICHT 50 Tage nach der Wellengarbe!
Hier sind einige meiner Notizen, die sich darauf konzentrieren, was die Bibel lehrt, ist die wahre Zählung zu Pfingsten, die 50 Tage nach dem siebten Sabbat abgeschlossen ist - nicht 50 Tage nach der Wellengarbe oder dem ersten Sabbat.
Levitikus 23:16: "Bis zum Morgen nach dem siebten Sabbat sollt ihr fünfzig Tage zählen, und ihr sollt ein neues Speiseopfer für JHVH darbringen".
Es folgt eine Fülle von Beweisen aus der Schrift und der Natur, die ein späteres Pfingsten schlüssig belegen. Es ist MATHEMATISCH (UND PHYSIKALISCH) UNMÖGLICH, dass die Kinder Israels den Berg Sinai rechtzeitig zum traditionellen dritten Monat Pfingsten erreicht haben. (Lesen Sie unseren Artikel, Alte Mythen sterben schwer -- Wurde das Gesetz am Berg Sinai auf dem traditionellen Schawuot gegeben?
Einige hatten die Frage gestellt, ob Apostelgeschichte 1:5 die traditionelle Zählung zu Pfingsten nicht bevorzugt? Auf den ersten Blick tut es das, aber in Wirklichkeit widerlegt es den traditionellen Pfingstgottesdienst!
Nachfolgend einige meiner Anmerkungen zu diesem Thema:
Apostelgeschichte 1:2-3: "Bis zu dem Tag, an dem der Messias aufgenommen wurde, nachdem er den Aposteln, die er erwählt hatte, Gebote gegeben hatte und denen er sich nach seinem Leiden durch viele unfehlbare Beweise lebendig zeigte, indem er von ihnen 40 Tage lang gesehen wurde und von den Dingen sprach, die das Reich des Allmächtigen betreffen.
Dies wirft eine große Frage auf, gab es noch andere Tage (zusätzlich zu den 40), an denen er nicht von ihnen gesehen wurde, bevor er aufgenommen wurde?
Die Antwort auf die obige Frage lautet ja!
Es gab über 10 Tage, in denen er nicht von ihnen gesehen wurde, zusätzlich zu den 40 Tagen, und das macht das traditionelle Pfingsten unmöglich, denn wenn man über 10 Tage hinzufügt, dass er NICHT von den Aposteln gesehen wurde, dann hat man über 50 Tage - nicht einmal die Tage, in denen er ihnen sagte, sie sollten in Jerusalem bleiben, bis sie die Macht von oben erhalten!
In Johannes 20:19 war es das ERSTE Mal, dass er den Aposteln erschien, aber Thomas war nicht bei ihnen. Die ZWEITE Zeit war NACH ACHT Tagen (

Levitikus 23:16 sollte verstanden werden, dass die Zählung zu Pfingsten 50 Tage nach dem siebten Sabbat abgeschlossen ist -- NICHT 50 Tage nach der Wellengarbe!

Hier sind einige meiner Notizen, die sich darauf konzentrieren, was die Bibel lehrt, ist die wahre Zählung zu Pfingsten, die 50 Tage nach dem siebten Sabbat abgeschlossen ist - nicht 50 Tage nach der Wellengarbe oder dem ersten Sabbat.

Levitikus 23:16: "Bis zum Morgen nach dem siebten Sabbat sollt ihr fünfzig Tage zählen, und ihr sollt ein neues Speiseopfer für JHVH darbringen".

Es folgt eine Fülle von Beweisen aus der Schrift und der Natur, die ein späteres Pfingsten schlüssig belegen. Es ist MATHEMATISCH (UND PHYSIKALISCH) UNMÖGLICH, dass die Kinder Israels den Berg Sinai rechtzeitig zum traditionellen dritten Monat Pfingsten erreicht haben. (Lesen Sie unseren Artikel, Alte Mythen sterben schwer -- Wurde das Gesetz am Berg Sinai auf dem traditionellen Schawuot gegeben?

Einige hatten die Frage gestellt, ob Apostelgeschichte 1:5 die traditionelle Zählung zu Pfingsten nicht bevorzugt? Auf den ersten Blick tut es das, aber in Wirklichkeit widerlegt es den traditionellen Pfingstgottesdienst!

Nachfolgend einige meiner Anmerkungen zu diesem Thema:

Apostelgeschichte 1:2-3: "Bis zu dem Tag, an dem der Messias aufgenommen wurde, nachdem er den Aposteln, die er erwählt hatte, Gebote gegeben hatte und denen er sich nach seinem Leiden durch viele unfehlbare Beweise lebendig zeigte, indem er von ihnen 40 Tage lang gesehen wurde und von den Dingen sprach, die das Reich des Allmächtigen betreffen.

Dies wirft eine große Frage auf, gab es noch andere Tage (zusätzlich zu den 40), an denen er nicht von ihnen gesehen wurde, bevor er aufgenommen wurde?

Die Antwort auf die obige Frage lautet ja!

Es gab über 10 Tage, in denen er nicht von ihnen gesehen wurde, zusätzlich zu den 40 Tagen, und das macht das traditionelle Pfingsten unmöglich, denn wenn man über 10 Tage hinzufügt, dass er NICHT von den Aposteln gesehen wurde, dann hat man über 50 Tage - nicht einmal die Tage, in denen er ihnen sagte, sie sollten in Jerusalem bleiben, bis sie die Macht von oben erhalten!

In Johannes 20:19 war es das ERSTE Mal, dass er den Aposteln erschien, aber Thomas war nicht bei ihnen. Die ZWEITE Zeit war NACH ACHT Tagen (Johannes 20:26) und Thomas war dann bei ihnen. Die DRITTE Zeit war mindestens fünf Tage danach, mindestens vier Tage für die Reise von Jerusalem zum Meer des Tiberius und den Tag, an dem sie die ganze Nacht bis zum nächsten Morgen fischten, bevor sie ihn sahen (Apg 21,1 bis Vers 14).

Viele Tage waren vergangen, bevor sie ihn zum dritten Mal am Meer des Tiberius sahen, Apostelgeschichte 21,14.

Dies alles beweist, dass die traditionelle Pfingsttheorie der Nummerierung 1 Tag NACH dem siebten Sabbat statt 50 Tage nach dem siebten Sabbat nach Levitikus 23:16 unmöglich ist. Denken Sie daran, Pfingsten bedeutet 50 statt 1.

Auf jeden Fall zeigt das Obige, dass es mindestens 12 Tage gab, in denen die Apostel ihn nach seiner Auferstehung nicht gesehen haben, und wenn man diese 12 Tage zu den 40 Tagen hinzuzählt, die sie ihn gesehen haben, kommt man auf insgesamt 52 Tage - was jenseits der traditionellen Pfingstzählung liegt. Und sie mußten noch nach Jerusalem gehen und für den heiligen Geist verweilen, den sie nicht viele Tage später oder später empfangen sollten (Apg 1,5). Ich habe mehr dazu in einem anderen Artikel.

Shavuot/Pfingsten und die Weizenernte

man wollte argumentieren, dass Pfingsten, wenn es im dritten Monat etwas gibt, wäre es zu viel verlangt, dass diese Person EINE Schrift produziert, die eine Weizenernte im dritten Monat Frühling unterstützt? Das ist schließlich Pfingsten - die ersten Früchte der Weizenernte. Wäre es zu viel verlangt zu zeigen, wo es im 3. Monat überhaupt ein Fest gab?

Levitikus 23:16 kann auf zwei Arten verstanden werden, der traditionelle Weg ist es, 50 Tage ab der Wellengarbe der Gerstenernte zu zählen, und ein anderer Weg ist es, 50 Tage ab dem morgigen Tag nach dem siebten Sabbat zu zählen. Um zu beweisen, welches Verständnis richtig ist, müssen wir uns der Natur und anderen Schriften zuwenden.

Wir wissen, dass Pfingsten mit der Weizenernte zu tun hat, und ich fordere jemanden auf, mir für einen dritten Monat Pfingsten zu zeigen, wo es eine Weizenernte gibt, die in der Heiligen Schrift erwähnt wird.

Wenn jemand eine Winterweizenernte in der Heiligen Schrift finden kann, oder ein Fest / Chag im dritten Monat, dann gibt es mindestens eine 50-50 Chance, dass die 50 Tage nach der Welle Garbe möglicherweise richtig sein könnte, SONSTIGES IST KEINE OPTION.

Der Grund, den ich sage, dass 50-50 Wahrscheinlichkeit ist, weil wir definitiv eine abschließende lokalisierte Sommerweizenernte im 4. Monat haben -- das über und über während der Schriften gefunden wird -- und wir haben auch ein abschließendes Fest/Chag erwähnt im vierten Monat, und folglich könnte es jede Methode verstanden werden. Wenn jemand im dritten Monat eine Winterweizenernte oder ein Fest / Chag finden kann, dann könnte er argumentieren, dass es 50 Tage nach der Gerstengarben-/Winterweizenernte war, und wir könnten argumentieren, dass es 50 Tage nach dem siebten Sabbat ist, was eine Sommerweizenernte wäre.

Mit anderen Worten, wenn jemand eine Schrift für die Weizenernte im S

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

 

Mit anderen Worten, die Zeit der Weizenernte ist im Sommer, nicht im Frühling. Dies beweist, dass diese Weizenernte von der Sommerweizenernte und nicht von der Frühjahrsernte des Winterweizens spricht. Josephus wusste genug darüber, wie viele Füchse usw., weil er die Heilige Schrift kannte. Ich frage mich, warum er nicht wusste, dass die Weizenernte im Frühling statt im Sommer stattfand?! Oder vielleicht wusste er, dass die Weizenernte zu seiner Zeit im Sommer und nicht im Frühling stattfand. Sie Richter, und denken Sie daran, die Menschen wussten damals über die Landwirtschaft, und zu sagen, ob er ein Pharisäer oder Sadduzäer war, macht keinen Unterschied bezüglich der Ernte und der Natur.

(3) Das folgende Zitat von Josephus beweist auch, dass der Weizen Sommerweizen und nicht Winterweizen war:

1. (323): "In der Zwischenzeit waren Herodes' Angelegenheiten in Judäa in einem schlechten Zustand. Er hatte seinen Bruder Joseph mit voller Macht zurückgelassen, hatte ihn aber angeklagt, bis zu seiner Rückkehr keine Versuche gegen Antigonus zu unternehmen; denn dieser Macheras würde nicht so ein Assistent sein, auf den er sich verlassen konnte, wie es bereits durch das, was er getan hatte, erschien; aber sobald Joseph hörte, dass sein Bruder in sehr großer Entfernung war, vernachlässigte er die Anklage, die er erhalten hatte, und marschierte mit fünf Kohorten auf Jericho zu, die Macheras mit ihm sandte. Diese Bewegung war dazu bestimmt, das Korn zu ergreifen, wie es jetzt mitten im Sommer war;"

Beachten Sie den letzten Vers dieses Zitats.

(4) Dieses nächste Zitat, das die 4 Jahreszeiten auflistet, beweist, dass sie damals bekannt waren:

 "Und zusätzlich zu den vier Elementen sind die Jahreszeiten auch vier, die die Ursachen für die Entstehung von Tieren und Pflanzen sind, wobei das Jahr in die vierfache Teilung von Winter und Frühling und Sommer und Herbst unterteilt ist. Die vorgenannte Zahl ist daher würdig" (Philo, Über die Schöpfung, XVII. (53)).

Beachten Sie, dass er sagt, dass diese vier Jahreszeiten Winter und Frühling und Sommer und Herbst, Ursache der Generation von Tieren und Pflanzen sind. Mit anderen Worten, Sie haben drei Erntefeste pro Jahr, Gerste im Frühling, Weizen im Sommer und die jährlichen Früchte der Bäume usw. im Herbst.

Ich habe das Argument gehört, dass alle Ernten im Sommer waren, aber das ist nicht akzeptabel, weil Philo sagt: "Und zusätzlich zu den vier Elementen sind die Jahreszeiten auch vier, die die Ursachen für die Erzeugung von Tieren und Pflanzen sind, wobei das Jahr in die vierfache Teilung von Winter und Frühling und Sommer und Herbst unterteilt ist".

Das Endergebnis ist, dass jemand eine Schrift oder eine Art Beweis dafür haben sollte, dass es eine Frühlingsweizenernte statt einer Sommerweizenernte gibt, um ihre 50-Tage-Zählung nach der Wellengarbe zu unterstützen, anstatt 50 Tage nach dem siebten Sabbat, der für Pfingsten abgeschlossen ist.

Ich kann viele Schriften und Geschichte von Menschen, die zu dieser Zeit lebten, geben, dass es eine Sommerweizenernte gibt, die 50 Tage nach dem siebten Sabbat statt 50 Tage nach dem ersten Sabbat sein müsste.

50 Tage nach dem ersten Sabbat kann nur eine Frühlingsweizenernte und 50 Tage nach dem siebten Sabbat nur eine Sommerweizenernte produziert werden. Welchen lehrt die Schrift? Wir wissen, was die Tradition der Männer lehrt.

(5) Es steht im Buch Nehemia Kapitel 13:15:

"Zu jener Zeit sah ich in Juda einige Weinpressen am Sabbat treten und Garben und Esel laden, sowie Wein, Trauben und Feigen und alle möglichen Lasten, die sie am Sabbattag nach Jerusalem brachten; und ich bezeugte gegen sie an dem Tag, an dem sie Lebensmittel verkauften."

Nehemia sah Männer, die in diesen Weinpressen Trauben traten, und die Trauben sind erst im Sommer reif; deshalb mussten die Rollen, die sie einbrachten, Sommerrollen sein, NICHT Frühlingsrollen. Der Winterweizen war zu dieser Zeit weg und der Frühling auch!

(6) Unser Erlöser sagt, dass nach vier Monaten die Ernte kommt. Das muss von der Sommerweizenernte sprechen, die in vier Monaten nach der Aussaat reift. Es wird im ersten Monat Abib/Frühling gesät und im vierten Monat/Sommer geerntet, das sind sieben Sabbate plus 50 Tage und dann kann man eine erste Frucht daraus bringen. Deshalb ist es Sommerfrucht. Deshalb hat der Hagel den Weizen in Ägypten nicht zerstört, weil er noch nicht aufgetaucht war, weil er im ersten Monat gepflanzt wurde. In Johannes 4,35 heißt es:

"Sag nicht, es sind noch vier Monate, dann kommt die Ernte."

Der traditionelle Winterweizen ist mindestens 6 oder 7 Monate zu ernten -- nicht vier Monate zu ernten, wie unser Retter sagte. Deshalb bezog er sich auf die Sommerweizenernte und, wie gesagt, Winterweizen kann NICHT in der Schrift festgelegt werden und ist daher nicht einmal eine Option für Pfingstweizen.

(7) Johannes 12:24-33 sagt:

"Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Es sei denn, ein Weizenkorn fällt in die Erde und stirbt, es bleibt allein; aber wenn es stirbt, bringt es viel Frucht hervor. 25 Wer sein Leben liebt, der wird es verlieren; und wer sein Leben in dieser Welt hasst, der wird es zum ewigen Leben halten...... 27 Nun ist meine Seele beunruhigt; und was soll ich sagen? Vater, rette mich aus dieser Stunde; aber für diese Sache kam

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

 

(d) Jesaja 17:5-6: "Und es wird sein, wie wenn der HARVESTMAN das Korn sammelt und die Ähren mit seinem Arm erntet; und es wird sein wie der, der die Ähren sammelt im VALLEY von Rephaim. Doch in der IT (dem Tal) sollen gleißende Trauben zurückbleiben, wie das Schütteln eines Olivenbaums, zwei oder drei Beeren in der Spitze des obersten Zweiges, vier oder fünf in den äußersten fruchtbaren Zweigen davon, sagt YHVH, der Mächtige Israels".

Beachten Sie hier, dass die Erntehelfer den Weizen im Tal sammeln und was von den Trauben übrig ist, die sie im Tal zurückgelassen haben, was beweist, dass die Trauben vor der Ernte reif waren, wie Philo sagt; sie sind einfach nicht zurückgegangen und haben sie GLEAN.

(e) Jesaja 18:4-5: "Denn so sprach der Meister zu mir: Ich will mich ausruhen, und ich will in meiner Wohnung betrachten wie eine klare Hitze auf den Kräutern und wie eine Tauwolke in der Hitze der Ernte. Denn vor der Ernte, wenn die Knospe perfekt ist und die saure Traube in der Blüte reift".

Der Tanach liest, "für den besagten YHVH zu mir: Ich werde mich wohlfühlen und mich um meinen Ort der Gründung kümmern; wie knackige Wärme nach dem Regen, wie ein Nebel in der Hitze der Ernte. Denn vor der Ernte, wenn die Blüte fertig ist und die Knospe sich der Reife nähert."

Man beachte hier, dass es sich um eine Sommerweizenernte handelt und sagt: "Vor der Ernte nähern sich die Trauben der Reife". Die Trauben kommen im Frühjahr nicht zur Reife.

Der Satz "DIE Ernte" nicht eine Weizenernte scheint zu bedeuten, dass es nur eine große Weizenernte gab, und das war im Sommer, was jede Möglichkeit ausschließt, nur einen Tag nach dem siebten Sabbat zu zählen.

(f) Jesaja 18:6-7: "Sie werden zusammen den Vögeln der Berge und den Tieren der Erde überlassen werden; und die Vögel werden über ihnen Sommer sein, und alle Tiere der Erde werden über ihnen überwintern. 7 In dieser Zeit wird die Gegenwart zu YHVH gebracht werden von den Heerscharen eines zerstreuten und geschälten Volkes und von einem Volk, das von Anfang an schrecklich war; ein Volk, das ausgeteilt und unter den Füßen getreten wurde, dessen Land die Flüsse verdorben haben, an den Ort des Namens YHVH der Heerscharen, den Berg Zion".

Ich glaube, dass "die Gegenwart", von der hier gesprochen wird, die erste Frucht der Sommerweizenernte ist, weil sie zeigt, dass die gegenwärtige/erste Frucht während des Sommers gebracht wird. Das Obige und die Natur verlangen ein Verständnis von Levitikus 23:16, um 50 Tage nach dem siebten Sabbat zu bedeuten.

(g) Jeremia 8: 20: "Die Ernte ist vorbei, der Sommer ist zu Ende, und wir sind nicht gerettet."

Dieser Vers zeigt, dass die Ernte im Sommer statt im Frühling war, weil er nicht sagt, dass die Ernte vorbei ist und der Frühling beendet ist. Dies beweist einmal mehr, dass es sich um eine Sommerernte und nicht um eine Frühjahrsernte handelt.

(h) Jeremia 40:10-12: "Siehe, ich will in Mizpa wohnen, um den Chaldäern zu dienen, die zu uns kommen werden; ihr aber sammelt Wein und Sommerfrüchte und Öl und legt sie in eure Gefäße und wohnt in euren Städten, die ihr genommen habt. 11 Und als alle Juden, die in Moab und unter den Ammonitern und in Edom und in allen Ländern waren, hörten, daß der König von Babel einen Rest Juda verlassen hatte und daß er Gedalja, den Sohn Ahikams, des Sohnes Schafans, über sie gesetzt hatte; 12 und alle Juden kehrten aus allen Orten zurück, wohin sie vertrieben wurden, und kamen in das Land Juda, nach Gedalja, nach Mizpa, und sammelten WEIN UND SUMMER FRÜCHTE SEHR.”

Beachten Sie die Weintrauben und die, im vierten Monat, am neunten Tag des Monats, wurde die Stadt durchdrungen."

 

 

Hope of Israel Ministries (Ecclesia of YEHOVAH):

The True Count to Pentecost Rediscovered!

We can prove many wheat harvests in the summer, throughout the Scriptures, but is there one shred of evidence for a wheat harvest in the "spring"? The answer is no. Since there is no Scriptural wheat harvest in the spring, it must be understood that Pentecost is counted from the morrow afterthe seventh Sabbath/intermission, instead of from the wave sheaf it’s self.

 

by Arnold Bowen

 

This amazing discovery takes the guesswork out of how to count to Pentecost by conclusively proving, from Scripture, that the numbering of the 50 days begins on the morrow AFTER the seventh Sabbath complete (Leviticus 23:16), instead of numbering from the wave sheaf. By doing this, it places Pentecost at the end of the FOURTH month instead of the beginning of the THIRD month.

 

Did you know that there is not even a THIRD month FEAST OF ANY KIND found in Scripture, but there is in the fourth month?

 

Did you know that there is not even a conclusive WHEAT HARVEST or harvest of any kind in the THIRD month found in Scripture, but there is in the fourth month?

 

Did you know that the law that was written with the finger of YHVH was not given to Moses until the END OF THE FOURTH MONTH which is 50 days AFTER the seventh Sabbath complete?

 

Did you know that Shavuot/Pentecost was one of the three major Pilgrim feasts that were called Chags in the Hebrew, where the children of Israel were commanded to travel up to Jerusalem each year and there is not even a Chag found in Scripture in the THIRD month, but there is in the fourth month?

 

Did you know that there is the historical evidence of EYEWITNESSES, who lived at the same time of our Savior and the Apostles, that show them keeping Pentecost 50 days AFTER the seventh Sabbath complete?

 

Did you know that Acts chapters 20 and 21 shows that it is a MATHEMATICAL CERTAINTY that the Apostle Paul and thousands of believing Jews were keeping Pentecost BEYOND the traditional 50 day count?

 

Did you know that the Children of Israel kept Shavuot/Pentecost on the day that the Law was given and they called it a Chag/Feast to YHVH, and it was exactly 50 days AFTER the 7th Sabbath?

 

Did you know that in light of all of this, along with the evidence that I am going to produce in this article, people will still keep their tradition of Pentecost in the THIRD month?

 

Did you know that what you do not know can DESTROY you? Hosea 4:6 says "My people are DESTROYED for lack of knowledge."

 

Did you know that if we reject knowledge, YHVH will reject us? This is also found in Hosea 4:6. In other words, if we do not know something or have no knowledge of it we are damned, and if we reject the knowledge that is presented to us we are also damned. Did you know that it is our duty to search out a matter, and if we do not we will be held accountable?

Conclusive Proof

 

I will conclusively prove that Leviticus 23:16 should be understood that the count to Pentecost is 50 days AFTER the seventh Sabbath complete -- NOT 50 days after the wave sheaf!

 

Here are some of my notes focusing on what the Bible teaches is the true count to Pentecost, which is 50 days after the 7th Sabbath complete -- not 50 days after the wave sheaf or 1st Sabbath.

Leviticus 23:16: “Even unto the morrow after the seventh sabbath shall ye number fifty days; and ye shall offer a new meat offering unto YHVH”

Following is an abundance of evidence from scripture and nature that conclusively proves a later Pentecost. It is MATHEMATICALLY (AND PHYSICALLY) IMPOSSIBLE for the children of Israel to have reached Mount Sinai in time for the traditional third month Pentecost. (Read our article, Old Myths Die Hard -- Was the Law Given at Mount Sinai On the Traditional Shavuot?).

 

Some had asked the question, doesn’t Acts 1:5 favorite the traditional count to Pentecost? At first glance it does, but in reality it actually disproves the traditional count to Pentecost!

 

Below are some of my notes on the subject:

Acts 1:2-3: “Until the day in which the Messiah was taken up, after he had given Commandments unto the apostles whom he had chosen, and to whom [the apostles] he also showed himself alive after his passion by many infallible proofs, being seen of them 40 days, and speaking of the things pertaining to the kingdom of the Almighty:

 

This raises a major question, were there any other days (in addition to the 40) that he was not seen of them, before he was taken up?

The answer to the above question is yes!

 

There were over 10 days in which he was not seen of them, in addition to the 40 days, and this makes the traditional Pentecost impossible because when you add over 10 days that he was NOT seen of the apostles, to the 40 days that he was seen of them, you have over 50 days -- not even counting the days in which he told them to go tarry at Jerusalem until they receive power from on high!

 

In John 20:19 it was the FIRST time he appeared to the apostles, but Thomas was not with them. The SECOND time was AFTER EIGHT days (John 20:26) and Thomas was then with them. The THIRD time was at least five days after this, counting at least four days for the journey from Jerusalem to the sea of Tiberius, and the day that they fished all night to the next morning, before they saw him (Acts 21:1 through verse 14).

Many days had passed before they saw him the third time at the sea of Tiberius, Acts 21:14.

This all proves that the traditional Pentecost theory of numbering 1 day AFTER the seventh Sabbath instead of 50 days after the seventh Sabbath according to Leviticus 23:16, is impossible. Remember Pentecost means 50 not 1.

 

At any rate, the above reveals that there were at least 12 days during which the apostles did not see him after his resurrectionand when you add these 12 days to the 40 days that they did see him, you come up with a total of 52 days -- which is beyond the traditional Pentecost count. And they still had to go to Jerusalem and tarry for the holy spirit that they were to receive not many days hence or after that (Acts 1:5). I have more on this in another article.

 

Shavuot/Pentecost and the Wheat Harvest

If someone wanted to argue that Pentecost is in the third month, would it be asking too much for that person to produce ONE scripture supporting a wheat harvest in the 3rd month Springtime? After all, that is what Pentecost is -- first fruits of the wheat harvest. Would it be asking too much to show where there was even a Feast in the 3rd month?

Leviticus 23:16 can be understood two ways, the traditional way is to count 50 days from the wave sheaf of the barley harvest, and another way it can be understood is to count 50 days from the morrow after the seventh Sabbath. To prove which understanding is correct, we must turn to nature and other Scriptures aside from the one in question.

 

We know that Pentecost has to do with the wheat harvest, and I challenge someone to show me where there is a wheat harvest, mentioned in the Scripture, for a 3rd month Pentecost.

If someone can find a Winter wheat harvest in Scriptures, or a feast/Chag in the THIRD month, then there is at least a 50-50 chance that the 50 days after the wave sheaf could possibly be right, OTHERWISE IT IS NOT EVEN AN OPTION.

The reason I say 50-50 chance is because we definitely have a conclusive pinpointed Summer wheat harvest in the 4th month -- which is found over and over throughout the Scriptures -- and we also have a conclusive feast/Chag mentioned in the fourth month, and therefore it could be understood either way. If someone can find a Winter wheat harvest or a feast/Chag in the third month, then they could argue it was 50 days after the barley sheaf/Winter wheat harvest, and we could argue that it is 50 days after the seventh Sabbath complete, which would be a Summer wheat harvest.

In other words, if someone can produce a scripture for harvesting wheat in the Spring, instead of Summer, then it could go either way. But until someone finds a conclusive Winter wheat harvest or a feast/Chag in the third month, IT IS NOT EVEN AN OPTION. We must prove what the Scripture in Leviticus 23:16 is speaking of. Now “if” there were no Summer wheat harvest found in Scripture, and you had plenty of Winter wheat harvests found in Scripture, and “if” there was a third month feast/Chag then the obvious understanding would be to count 50 days after the barley wave sheaf for the Winter wheat harvest and a third month Pentecost. Simple. On the other hand if there is no Winter wheat harvest mentioned in Scripture, (and there’s not) and there's no third month feast/Chag mentioned in Scripture, then the obvious conclusion is to begin the 50 day count from the morrow after the seventh Sabbath complete and then bring the new meat offering from the Summer wheat, the only wheat spoken of in the Scriptures. Simple!

Scriptural Proof

 

Below you will read many Scriptures which will harmonize with counting 50 days after the seventh Sabbath, not after the wave sheaf, such as when Aaron made proclamation of a Pilgrim feast/CHAG which was 50 days after the seventh Sabbath complete. The only Pilgrim Feast this could have been was Pentecost because it was in the fourth month when Aaron proclaimed this. There is no CHAGfound in the 3rd month for the traditional Pentecost.

 

All the Scriptures that I have found are referring to Summer wheat which is sowed in the 1st month and reaped in the 4th.

Winter wheat takes 7 months to harvest and our Savior says "are there not 4 months then cometh the harvest" -- referring to Summer wheat. This also explains why the wheat was not destroyed in the 1st month in Egypt, because it had not came up yet.

We can prove many wheat harvests in the Summer, throughout the Scriptures, but is there one shred of evidence for a wheat harvest in the Spring? The answer is no. Since there is no Scriptural wheat harvest in the Spring, it must be understood that Pentecost is counted from the morrow after the seventh Sabbath/intermission, instead of from the wave sheaf itself.

All the males were commanded to appear before YHVH three times in the year, these three feasts being centered around the three major harvests. The first one is Unleavened Bread/barley harvest, which takes place in the Springtime, or Spring feast, then the second one takes place in the Summer, at the Summer wheat harvest called Pentecost or Summer harvest. The first fruits of the Summer wheat harvest is offered, not Winter wheat which is harvested in the Spring, two weeks after the barley, and is still in the Spring season. The third one is in the Fall.

 

Everywhere in Scripture and history from Josephus and Philo -- who lived at the time of these harvest -- wheat was always a Summer harvest. Study these EXAMPLES closely.

(1) In the book of Josephus it tells how that it was Summer time when the fruit of the land being almost ripe enough for reaping that Samson set fire to the fruit of the land i.e. "wheat" and grapes etc. and in the book of Judges it plainly tells that it was in the time of wheat harvest when Samson did this. Read the following from Josephus and the book of Judges.

 

Chapter 8 Concerning the Fortitude of Samson, and What Mischiefs He Brought Upon the Philistines. 7. (295): "At this injurious treatment Samson was so provoked that he resolved to punish all the Philistines, as well as her; so it being then summer time, and the fruits of the land being almost ripe enough for reaping, he caught three hundred foxes, and joining lighted torches to their tails, he sent them into the fields of the Philistines, by which means the fruits of the fields perished."

 

(2) In the book of Judges Chapter 15:5 it says:

But it came to pass within a while after, in the time of wheat harvest that Samson visited his wife with a kid; and he said, I will go in to my wife into the chamber. But her father would not suffer him to go in. And her father said, I verily thought that thou hadst utterly hated her; therefore I gave her to thy companion: is not her younger sister fairer than she? take her, I pray thee, instead of her. 3 And Samson said concerning them, Now shall I be more blameless than the Philistines, though I do them a displeasure. 4 And Samson went and caught three hundred foxes, and took firebrands, and turned tail to tail, and put a firebrand in the midst between two tails. 5 And when he had set the brands on fire, he let them go into the standing grain of the Philistines, and burnt up both the shocks, and also the standing grain, with the vineyards and olives”.

In other words the time of wheat harvest is in the Summer, NOT Spring. This proves that this wheat harvest is speaking ofSummer wheat harvest and not the Spring harvest of Winter wheat. Josephus knew enough about how many foxes etc. because he knew the Scriptures. I wonder why he didn't know that the wheat harvest was in the Spring instead of Summer?! Or maybe he knew that the wheat harvest in his time was in the Summer and not Spring. You Judge, and remember the people knew about farming in those days, and to say whether he was a Pharisee or Sadducee makes no difference concerning the harvest and nature.

 

(3) The following quote from Josephus also proves the wheat was Summer wheat and not Winter wheat:

 

1. (323): "In the meantime Herod’s affairs in Judea were in an ill state. He had left his brother Joseph with full power, but had charged him to make no attempts against Antigonus till his return; for that Macheras would not be such an assistant as he could depend on, as it appeared by what he had done already; but as soon as Joseph heard that his brother was at a very great distance, he neglected the charge he had received, and marched towards Jericho with five cohorts, which Macheras sent with him. This movement was intended for seizing on the corn [grain], as it was now in the midst of summer;"

Notice the last verse of this quote.

 

(4) This next quote which lists the 4 seasons, proves they were known back then:

 “And in addition to the four elements the seasons of the year are also four, which are the causes of the generation of animals and plants, the year being divided into the quadruple division of winter, and spring, and summer, and autumn. The aforesaid number therefore being accounted worthy” (Philo, On The Creation, XVII. (53)).

 

Notice he says these four seasons Winter, and Spring, and Summer, and Autumn, are cause of the generation of animals and plants. In other words you have three harvest feasts each year, barley in the Spring, wheat in the Summer, and the annual fruits of the trees etc. in the Autumn.

I have heard the argument that all harvests were in the Summer time, but that is not acceptable because Philo says, “And in addition to the four elements the seasons of the year are also four, which are the causes of the generation of animals and plants, the year being divided into the quadruple division of winter, and spring, and summer, and autumn."

 

 

 

The bottom line is that someone should have a Scripture, or some kind of proof, that there is a Spring wheat harvest instead of a Summer wheat harvest to support their 50 day count after the wave sheaf instead of 50 days after the seventh Sabbath complete for Pentecost.

I can give many Scriptures and history from people that lived at this time that there is a Summer wheat harvest which would have to be 50 days after the seventh Sabbath instead of 50 days after the first Sabbath.

50 days after the first Sabbath can only produce a Spring wheat harvest and 50 days after the seventh Sabbath can only produce a Summer wheat harvest. Which one does the Scripture teach? We know what tradition of men teaches.

 

(5) It says in the book of Nehemiah Chapter 13:15:

"In those days saw I in Judah some treading wine presses on the Sabbath, and bringing in sheaves, and lading asses; as also wine, grapes, and figs, and all manner of burdens, which they brought into Jerusalem on the Sabbath day: and I testified against them in the day wherein they sold victuals."

 

Nehemiah saw men treading grapes in these wine presses and the grapes are not ripe until Summer; therefore the sheaves they were bringing in had to be Summer sheaves NOT Spring sheaves. The Winter wheat was gone by this time and so was the Springtime!

 

(6) Our Savior says that after four months comes the harvest. This has to be speaking of the Summer wheat harvest which matures in four months after sowing. It is sown in the first month Abib/Spring and is reaped in the fourth month/Summer which is seven Sabbaths plus 50 days and then you can bring a first fruit from it. Therefore it is Summer fruit. This is why the hail did not destroy the wheat in Egypt because it had not come up yet because it was planted in the first month. In John 4: 35 it says:

 

“say not ye...there are yet four months then cometh the harvest”

 

The traditional Winter wheat is at least 6 or 7 months to harvest -- not four months to harvest as our Savior said. Therefore, he was referring to the Summer wheat harvest and, as I have said, Winter wheat can NOT be pinpointed in scripture and therefore is not even an option for Pentecost wheat.

 

(7) John-12:24-33 says:

“Verily, verily, I say unto you, Except a corn of wheat fall into the ground and die, it abideth alone: but if it die, it bringeth forth much fruit. 25 He that loveth his life shall lose it; and he that hateth his life in this world shall keep it unto life eternal.... 27 Now is my soul troubled; and what shall I say? Father, save me from this hour: but for this cause came I unto this hour.... 32 And I, if I be lifted up from the earth, will draw all men unto me. 33 This he said, signifying what death he should die”.

 

There is no doubt he is comparing himself with a corn of wheat and how it must die to bring forth fruit. The fruit of his dying was the spirit being poured out on the day of Pentecost. It takes 4 months, or 50 days after 7 Sabbaths for a corn of wheat to produce fruit (John 4: 35) therefore the fruit of the holy spirit was not 50 days after his death!

 

Once again a corn of wheat CANNOT bring forth fruit, or a harvest in 50 days and I cannot picture our Savior using an untrue analogy or typology. He was buried in the 1st month when Summer wheat is planted, and a harvest of souls was reaped 50 days AFTER 7 Sabbaths.

 

It was the same time that the Law was given to Moses. Also it was when Aaron used the word CHAG, which is only used for Pilgrim feast, and it was in the Summer time and it was 50 days after the seventh Sabbath, the same day that the Law was given on Mount Sinai. (Exodus 32:5 and Exodus 31:18.)

 

Philo says that the harvest comes after the grapes are ripe and the grapes are not ripe until Summer. He also tells of some men that was keeping a prelude or fore-feast of the greatest feast i.e. Pentecost, 50 days after the wave sheaf. That means that the morrow after the 7th Sabbath is NOT Pentecost, but a fore-feast or start of the 50 day count to Pentecost. (See our article, Philo On Shavuot/Pentecost).

 

He also says that wheat was the last of all the grains that are sowed in the field to ripen and come to harvest. This was Pentecost wheat that he was referring to, and it has to be Summer wheat to ripen last, after Winter wheat. (Philo, Special Laws, 11 (186)).

 

The wheat harvest and Tabernacles are to be observed at the years end/turning (Exodus 34:22) and that does not happened until June 21 (after the traditional Pentecost). In other words you have a turning March 21 (Spring equinox) and then you keep Passover in the Spring, and you have another turning June 21st (Summer solstice) and you keep Pentecost in the Summer, and then you have another turning September 21 (Autumnal equinox) and the days of Tabernacles in the Fall.

 

If you try to keep the traditional Pentecost in the third month/Sivan 6, it is not at the year’s end or turning, which happens on June 21 -- and it is not in harmony with Torah Law. When they came into the land they were to reap the harvest thereof/barley, wave sheaf, count seven Sabbaths/intermissions complete, number 50 days, then bring a new meat offering from “their” labors that “they” sowed in the field -- i.e. wheat.

 

In other words if they sowed the Summer wheat in the first month when they came into the land they could reap a harvest for a first fruit 50 days after the seventh Sabbath from their labors which they sowed in the field, but NOT in 50 days from the time they sowed, for nature will not allow the wheat to mature in 50 days (Exodus 23:16). There is so much proof supporting that the count should began 50 days after the seventh Sabbath instead of 50 days after the first Sabbath.

 

The bottom line is, can anyone locate a Spring wheat harvest for a 3rd month Pentecost in the Bible? If not, maybe it is not there and is only a tradition of men.

Here are a few Scriptures to support the Summer fruit/wheat harvest:

(a) Proverbs 10:5: “He that gathereth in SUMMER is a wise son: but he that sleepeth in HARVEST is a son that causeth shame.”

 

Notice summer and harvest is synonymous.

 

(b) Proverbs 26:1: "As snow in Summer, and as rain in Harvest, so honour is not seemly for a fool.”

 

Again summer and harvest is synonymous.

 

(c) Isaiah 16:9-10: “Therefore I will bewail with the weeping of Jazer the vine of Sibmah: I will water thee with my tears, O Heshbon, and Elealeh: for the shouting for thy SUMMER fruits and for thy HARVEST is fallen [Summer harvest not Spring harvest]. And gladness is taken away, and joy out of the plentiful field; and in the VINEYARDS there shall be no singing, neither shall there be shouting: the treaders shall tread out no WINE in their presses; I have made their vintage shouting to cease.”

 

Notice here the Summer fruits of the harvest AND the wine are connected.

 

(d) Isaiah 17: 5-6: “And it shall be as when the HARVESTMAN gathereth the corn, and reapeth the ears with his arm; and it shall be as he that gathereth ears in the VALLEY of Rephaim. Yet Gleaning Grapes shall be left in IT (Valley), as the shaking of an olive tree, two or three berries in the top of the uppermost bough, four or five in the outmost fruitful branches thereof, saith YHVH the Mighty One of Israel”.

 

Notice here, the harvest men gather the wheat in the Valley and what's left of the grapes they left in the Valley which proves the grapes were ripe before the harvest as Philo says; they just didn't go back and GLEAN them.

 

(e) Isaiah 18:4-5: "For so the MASTER said unto me, I will take my rest, and I will consider in my dwelling place like a clear heat upon herbs, and like a cloud of dew in the heat of harvest. For afore the harvest, when the bud is perfect and the sour grape is ripening in the flower,"

 

The Tanach reads, "for the said YHVH to me: I will be at ease and I will look after my place of Foundation; like crisp warmth after the rain, like a mist in the heat of the harvest. For before the harvest, when the flower is finished and the bud turns to grapes approaching ripeness,"

 

Notice here that this is speaking of a Summer wheat harvest and says before the harvest the grapes are approaching ripeness". The grapes are not approaching ripeness in the springtime.

The phrase "THE harvest" not a harvest of wheat seems to imply that there was only one major wheat harvest and that was in the Summer, which rules out any possibility of counting only one day after the seventh Sabbath complete.

 

(f) Isaiah 18:6-7: "They shall be left together unto the fowls of the mountains, and to the beasts of the earth: and the fowls shall summer upon them, and all the beasts of the earth shall winter upon them. 7 In that time shall the present be brought unto YHVH of hosts of a people scattered and peeled, and from a people terrible from their beginning hitherto; a nation meted out and trodden under foot, whose land the rivers have spoiled, to the place of the name YHVH of hosts, the mount Zion”.

 

I believe “the present” that is spoken of here is the first fruit of the Summer wheat harvest because it shows that the present/first fruit is brought during the Summer. The above and nature demands an understanding of Leviticus 23:16 to mean 50 days after the seventh Sabbath complete.

 

(g) Jeremiah 8: 20: “The harvest is past, the summer is ended, and we are not saved.”

 

This verse shows that the harvest was in the Summer NOT Spring because it does not say the harvest is past and Spring is ended. This proves, once again, that it is a Summer harvest not a Spring harvest.

(h) Jeremiah 40:10-12: “As for me, behold, I will dwell at Mizpah to serve the Chaldeans, which will come unto us: but ye, gather ye WINE, and SUMMER FRUIT, and oil, and put them in your vessels, and dwell in your cities that ye have taken. 11Likewise when all the Jews that were in Moab, and among the Ammonites, and in Edom, and that were in all the countries, heard that the king of Babylon had left a remnant of Judah, and that he had set over them Gedaliah the son of Ahikam the son of Shaphan; 12 Even all the Jews returned out of all places whither they were driven, and came to the land of Judah, to Gedaliah, unto Mizpah, and gathered WINE AND SUMMER FRUITS VERY MUCH.”

 

Notice the wine/grapes and the Summer fruit/wheat is in the Summer time and not the Springtime. By the way, in Jeremiah 39:2 it explains that this was in the fourth month when the people harvested these crops -- notice:

"In the eleventh year of Zedekiah, in the fourth month, on the ninth day of the month, the city was penetrated."

 

Hope of Israel Ministries -- Preparing the Way for the Return of YEHOVAH God and His Messiah!

 
 

Dr. F.L. Endzeit aktuell

 

   ----------------------------- 

Bibleserver.com

-----------------------------

-------------------------------------

Neue Genfer Übersetzung,

in heutigem Deutsch

 

"Denn Gott hat der Welt seine Liebe dadurch gezeigt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab, damit jeder, der an ihn glaubt, das ewige Leben hat und nicht verloren geht."

Joh. 3,16

Wozu dieser Blog?

 

Regenbogen über den Golanhöhen/Israel
Wenn du Kummer und Sorgen hast, komm zu Jesus. Er sagt: Kommt her zu mir, alle, die ihr nur noch mit Mühe euer Leben bewältigen könnt und beladen seid von Schuld.
Ein symbolisches Bild z.Zt. des "Supermondes": Es sieht so aus, als ob Jesus am Kreuz auf die Zeichen an den Gestirnen hinweisen wollte.
Eine Mondfinsternis = "Blutmond"
Sonnenfinsternis (Eklipse)
Priester mit Schofar
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
1.Mose 3,15:

"Und ich will Feind-schaft setzen  zwi-schen dir und der  Frau und  zwischen deinem Samen und ihrem Samen; er  wird dir den Kopf zertreten, und du wirst ihn in die Fer-se stechen."

Bildergebnis für snake genesis 3,15 images

 

 

 

 

 

Wir haben keinen Grund zur Angst , Furcht, Panik, denn Jesus hat die dämo-nischen Mächte be-reits besiegt und der Schlange den Kopf zertreten. Aber wir sollen wachsam sein, beten und auch unseren Ver-stand gebrauchen, sonst kann Gott uns nicht helfen.

----------------------

Er wird dir den Kopf zertreten

crush-satan-under-feet

Der Fuß auf dem Kopf der Schlange

Satan weiß, dass er nur noch kurze Zeit hat, Menschen zu verführen, der Kopf der Schlange ist zertreten, aber er er versucht doch noch großen Schaden anrichten kann, wenn wir uns nicht unter den Schutz des Kreuzes Jesu Christi stellen.

 

Bildergebnis für snake with head cut off gif imagesDer abgehackte Kopf einer Klapper-schlange,

der immer giftig zubeißen kann, also Vorsicht!

Der Autor sieht dies als ein gutes Bild für den bereits  besieg-ten Satan.

 

Der Polsprung

-----------------

RFID-  Chip

 

---------------------------

Bildergebnis für rapture animated gif

Bildergebnis für people in hell looking into heaven images

 

Bildergebnis für hellfire burning animatedt images

Das satanische Geheimnis des RFID-

Chips

--------------------Überblick über die derzeitig 5 größten Gefah-ren für die Er-de, Polsprung

 

Russischer Nachrichtenreport
 

Bildergebnis für germany map postpoleshift
 
----------------------------
---------------------------
Bildergebnis für alfa romeo spider silber metallic coupee images
 
Bildergebnis für verbeultes und zerkratztes Auto über eine ganze seite images
---------------------------
Zerstörung des Gotteszentrums im Gehirn
----------------------------
------------------------------
------------------------------
------------------------------
-----------------------------
------------------------------
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Logo - ERF MedienDer Sender für dein ganzes Leben

Evangeliumsrundfunk

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Radio Heukelbach

-------------------------

Zeugnis des Autors

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx   

Zeichen an Sonne, Mond und Sternen

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Jesus sagt in Matth. 16,2:

 

"Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Wenn es Abend geworden ist, so saget ihr: Heiteres Wetter, denn der Himmel ist feuerrot; und frühmorgens:

 

Heute stürmisches Wetter, denn der Himmel ist feuerrot und trübe; das Angesicht des Himmels wisset ihr zwar zu beurteilen, aber die Zeichen der Zeiten könnt ihr nicht beurteilen.".

 

Lukas 21,25: »An Sonne, Mond und Sternen werden Zeichen zu sehen sein..."

 

 

Mondfinsternis = Blutmond, s. Joel 3,4 - 5: "Die Sonne wird sich in Finsternis verwandeln und der Mond in Blut, ehe der Tag des HERRN kommt, der große und furchtbare. Und es wird geschehen: Jeder, der den Namen des HERRN anruft, wird gerettet werden."

 

Wir erleben z.Zt. eine Tetrade = 4 aufeinanderfolgende Mondfinsternisse = Blutmonde, 

 

Daten von der NASA veröffentlicht, jeweils genau zu hohen jüdischen Festtagen, s. auch jüd. Kalender Teil 4:

 

5. Nissan 5774 (Pessach)

15. April 2014 (Pessach)
-------------------------
15.Tischri 5775 (Sukkot)

9. Oktober

2014 (Laubhüttenfest)
-------------------------
15. Nissan 5775 (Pessach) 

4. April 2015 
-------------------------
15. Tischri 5776 (Sukkot) 

28. September 2015

----------------------------

Sonnenfinsternis

20. 3. 2015

 

Ein sehr seltenes Ereignis: Solche Tetraden fielen bisher mit bedeutenden Ereignissen in Israel zusammen. 

 

a. 1493 - 1494 (Tetrade) zu der Zeit der spanischen Inquisition (Ermordung vieler Juden, im gew. Sinn Krieg gegen die Juden). 

b.
1949 - 1950 (Tetrade) war es im Zusammenhang mit dem neugegründeten Staat Israel und dem anschließenden israelischenUnabhängigkeits

krieg. 

c. Und 1967 - 1968  (Tetrade) war es mit der jüdischen Eroberung von Jerusalem und dem "6-Tages-Krieg" verbunden.

----------------------------

 

d. Die erste Mondfinsternis der jetzigen Tetrade 2014/15 fand am 15. April 2014 genau zum Passah-Fest statt, s. obiges Video der NASA.

 

Die zweite folgt am 09. Oktober 2014 genau zum Beginn des Laubhüttenfestes = Sukkot. 2015 an den gleichen Festtagen, s.o.

 

Auch jetzt erschüttern kriegerische Ereignisse Israel: Raketenbeschuss durch die Hamas, Gaza-Krieg, Gefahr einer beginnenden neuen Intifada, evtl. noch weitere Kriege, wie in Ps. 83 beschrieben.

 

Joel 3,3:"

"Und ich werde Wunderzeichen geben am Himmel und auf der Erde: Blut und Feuer und Rauchsäulen. 
 
Die Sonne wird sich in Finsternis verwandeln und der Mond in Blut, ehe der Tag des HERRN kommt, der große und furchtbare (= "die große 7-jährige Drangsal" unter dem Antichristen.)

 

Wahrscheinlich findet an einem Rosh Hashanah = Yom Teruah = Tag der Trompeten/Schofars  die Entrückung statt, dieses Jahr am 03.=kt.2016(s. jüd. Kalender Jahr 5777 und Artikel:

 

"Die Entrückung an den Festtagen des Rosh Hashanah"

 

An Rosh Hashanah werden 100 Trompeten geblasen, die hundertste wird "Die Letzte" genannt.

 

Rosh Hashanah heißt auch Tag der Hochzeit des Messias, Tag der offenen Tür (des Himmels) und ist das jüd. Neujahrsfest.

 

Weitere Namen sind 'Yom Hadin", der Tag des Gerichts, "Yom HaKeseh", der versteckte Tag.

 

 

Die 3 zelebrierten Themen von Rosh Hashanah sind:
 

  1. Widererwachen der Rechtschaffenen
  2. Hochzeit des Königs/Messias
  3. Königsherrschaft des Herrn

 

Es ist das einzige Fest, bei dem nicht bekannt ist, an welchem "Tag oder welcher Stunde" es beginnt wegen der Neumondbeobachtung.)

 

1.Thess.4,16:

"Denn der Herr selbst wird beim Befehlsruf, bei der Stimme eines Erzengels und bei dem Schall der Posaune Gottes herabkommen vom Himmel,
 
und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen; 
danach werden wir, die Lebenden, die übrig bleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden in Wolken dem Herrn entgegen."

 

s. Artikel re.: "Die Entrückung an den Festtagen des Rosh Hashanah", s. auch das Video des messianischen Pastors Mark Biltz zu "Rosh Hashanah =Yom Teruah" = "Tag der Trompeten oder Schofars" (Widderhörner).

 

Mark Biltz Feast of Trumpets 

Pastor Mark Biltz: Fest der Trompeten, video

 

Sound Of The Shofar Video

Der Schall des Schofars/Trompete

 

-------------------------------------

 

Yeshua (Jesus) Kadosh, Holy), Jesus heilig

 

 

O The Blood - Oh, das Blut Jesu, welches Opfer (Video), inter-national

 

Oh Herr gieße Ströme  - Albert Frey Video

 

------------------------------------------

Entrückung verpasst? TeilVideo

 

------------------------------------

 

Entrückung verpasst - wie geht es weiter? Teil 2

Jesus richtete sich auf und sprach zu der Frau: Wo sind jene, die dich beim Ehebruch ertappt haben? Hat niemand dich verurteilt? Sie aber sprach: Niemand. Jesus sprach zu ihr: So verurteile ich dich auch nicht; gehe jetzt und sündige nicht mehr.Joh.8,10.
Die Entrückung = rapture ist nahe
Jesus sagt: Ich bin das Licht der Welt; wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern wird das Licht des Lebens haben. Johannes 8.12. Öffne dein Herz für Jesus, damit er Licht in die Finsternis der Gedanken un Gefühle bringen kann
Massenevakuieungsbus der FEMA
Massentransportzug für FEMA-Camp

Enemy of the State: Camp FEMA (deutsch untertitelt)


Der Feind des Staates: FEMA-Camp

xxxxxxxxxxxx

 

FEMA Konzentrationslager in der USA

xxxxxxxxxxxxxx

Louisiana, Simms, FEMA CAMP EXPOSED NEVER EVER GO HERE  video, s.Google Earth: Simms Louisiana eingeben, dann etwas Nord/West, =li.-oben.

 

Ana Paula Valadao

 

Video, Konzert vor 200 000 Zuhörern in Manaus

Ausschnitte aus einem Konzert vom 09.06.2012 in Manaus von der DVD:

Diante Do Trono - Vor dem Thron,  "CREIO" = "Ich glaube" - brasilianisch/portugiesisch mit deutschen Untertiteln

 

Revelation Song (Canção do Apocalipse) - Ana Nóbrega e Ministros das Nações juntos na Guatemala

International

 

Ein Konzentrationslager in Louisiana, erfasst mit Google Earth. Man gebe das Wort "Simms Louisiana" ein, vom Ort Simms etwas in Richtung li. oben. Erkennbar sind die Umzäunung, die Wachtürme ringsherum, die Lagergebäude und re. außen eine Abschuss-Rampe mit ausgehobener Grube für Massener schies-sungen. Neben diesem Lager ein weiterer Komplex, wenn man leicht nach links wandert, offensichtl. Wohn - komplex für Angestellte.

 

FEMA Konzentrationslager in den USA Video

 

------------------------------

Obamacare und der RFID-Cip, Englisch. 

 

OBAMACARE RFID CHIP 2014 Wie der Chip eingespritzt wird

9/11 false flag Aktion from inside = 9/11 war eine Aktion der US-Regierung, um den Aufbau der internationalen Überwachung durch die NSA zu gewährleisten.

 

Wer so etwas zu behaupten wagt landet sofort auf der Liste der Terroristen oder sonstiger kritischer überwachungswürdiger Individuen. 

 

Z.Zt. bemüht sich die US-Regierung darum, eigenständige Kontrollen schon beim Ensteigen an deutschen Flughäfen (Bording) vorzunehmen - dürfte aber scheitern, da das Ausland keine hoheitlichen Rechte in der BRD ausüben darf, zumal nach den Spionagefällen.

Militarisierung der US-Polizei = Aufrüstung zum Rassenkrieg
Es gibt nur einen Weg zum Himmel, über Jesus. Bei niemand anderem ist Rettung zu finden; unter dem ganzen Himmel ist uns Menschen kein anderer Name gegeben, durch den wir gerettet werden können, Apostelgeschichte 4,12
Adolf Hitler wurde demokratisch gewählt. Obama ebenfalls, er benutzt die gleichen Strategien wie Hitler, um aus den USA einen diktator. Polizeistaat zu machen, unbemerkt von der Weltöffentlichkeit, s. Militarisierung der Polizei, s. Ermächtigungsgesesetze
Stalin hat etwa 40 Mill. Menschen auf dem Gewissen. Es ist zu befürchten, dass auch Obama durch Christenverfolgung und Vernichtung aller kritischen Bürger in den 800 FEMA-KZ's eine ähnliche Anzahl von Menschen umbringen könnte (60 - 70 Mill. Christen)
Tut Buße!

In Your Arms - Oslo Gospel Choir video

In Deinen Armen

"Durch die Stürme des Lebens, Herr,
leite mich in Dein Licht - gib meinem Herzen ein neues Lied.
Wenn ich schwach bin, mache mich stark.

Leite mich durch Dein Wort auf Auen des Friedens,
halte mich fest und sicher bei Dir in Deinen Armen.
Du bist mein Erlöser, erstaunliche Gnade

Meine Festung und der Ort, wo ich geborgen bin, s. Ps.18.
Du bist mein Erretter, mein Fels,
das Verlangen meiner Seele geht zu Dir.

In der ganzen Schöpfung sind Deine Wege erkennbar,
Du bist der einzig wahre Gott
Du alleine bist Gott, lass jede Zunge bekennen,
dass Du der Herr von allem bist.

Durch die Stürme des Lebens......"


 

Auch MaoDseDong brachte Millionen von Menschen um.
Obama Jugend Brigade ähnlich wie die Hitlerjugend
Hitler Jugend
Gott Jahwe sagt:. Wenn eure Sünden wie Scharlach sind, wie Schnee sollen sie weiß werden; wenn sie rot sind wie Karmesin, wie Wolle sollen sie werden. Jesaja 1.18

Auf folgendem Video (vom Griffith Observatorium) kann man sich die Mondfinsternis vom 15.04.2014 auf CNN.com anschauen (auf volle Größe einstellen rechts unten):

Blood moon: Sky gazers mesmerized as red hue lights up night sky Video
Himmelsgucker verzaubert durch das rote Licht am 

 

 

"Revelation Song" - Kari Jobe and Gateway Worship (HQ)
video
Lied der Offenbarung

"Würdig ist das Lamm, das geschlachtet wurde,
Heilig, heilig ist Er. Singt ein neues Lied Ihm,
der auf dem himmlischen Thron der Gnade sitzt!

Würdig ist das Lamm, das geschlachtet wurde,
singt Ihm ein neues Lied.
Heilig, heiig, heilig ist der Herr Gott, der Allmächtige,
der war und ist und der da kommt, s. Offb.4.8.

Gekleidet in der lebendigen Farbe des Regenbogens, Offb. 4,3,
helle Blitze und rollender Donner um Dich herum, Jes.6,3 u. Offb.4,5

Lob und Ehre, Ruhm und Macht Dir, dem einzig weisen König.
Heilig, heilig, heilig ist der Herr, Gott allmächtig,
der da war und ist und, der da kommt (hebr.: asher haya, v’hoveh und v’yavo)

Mit der ganzen Schöpfung singe ich: Preis, Lob und Ehre
sei Dir dem König der Könige! Du bist alles für mich und ich will Dich anbeten...".

xxxxxxxxxxxxxx

Hoffnung

Was du tust, ist immer wohlgetan,
mag der Teufel noch so viele Feuer schüren.
Du zeigst uns den Weg, du brichst die Bahn
Du wirst himmelan uns führen

Wenn die Erde auch erbebt,
hohe Wasser Länder überfluten,
wissen wir, dass Jesus lebt.
Er führt alles hin zum Guten!

Wenn die Berge Feuer speien,
Kriegsgeschrei und Kriege überall,
wenn sich Mord und Totschlag aneinanderreihen,
wer Dir folgt, kommt nicht zu Fall.

Wird die Liebe auf der Erde auch erkalten,
ratlos sich die Herrscher und die Weisen zeigen,
angesichts der drohenden Gefahren und Gewalten,
jetzt wir dürfen hoffend uns zum Beten neigen.

Deine Wiederkunft ist nicht mehr weit,
in den Wolken wirst DU uns erscheinen,
uns erlösen aus der Erde Leid.
Dann gibt es nur Freude und nie mehr ein Weinen

 

Friedrich Legiehn

Nach Rom führen viele Wege. In den Himmel gibt es nur eine Einbahnstraße, über Jesus.
RFID-Chip reiskorngroß. Obamacare wurde nicht aus sozialer Fürsorglichkeit etabliert, sondern um jeden Amerikaner zur Injektion des RFID-Chips zu zwingen
Heilsplan - die meisten Prophetien haben sich bereits erfüllt. Die noch ausstehenden werden sich gemäß Gottes Plan erfüllen.
Die Illuminati (die Power Elite) auf dem Weg zur Neuen Weltordnung = NWO = New World Order

 Der NWO – Masterplan

 

Illuminati Stars - Before And After

 

Stars vor und nach ihrer Zugehörigkeit zu den Illuminati

 

Michael Jackson Knew That The Illuminati Was After Him

 

Michael Jackson wusste, dass die

Illuminati ihn verfolgten

 

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

 

11.Thess. 4,16

"Der Herr selbst wird vom

 

Himmel herabkommen, ein

 

lauter Befehl wird ertönen

 

, und auch die Stimme

 

eines Engelfürsten und der

 

Schall der Posaune Gottes

 

werden zu hören sein. 

 


Daraufhin werden zuerst

 

die Menschen auferstehen,

 

die im Glauben an Christus

 

gestorben sind. 

 

Danach werden wir.....mit

 

ihnen zusammen in den

 

Wolken emporgehoben,

 

dem Herrn entgegen, und

 

dann werden wir alle für

 

immer bei ihm sein. 


Tröstet euch gegenseitig

 

mit dieser Gewissheit!

 

 

WUNDER DER GNADE JESU   

 

video


 

Auf einer Gefährdungsliste für die USA des Pentagon stehen die evangelikalen Christen an erster Stelle, noch vor Al Quaida
Yahwe, Adonai, Elohim, El Shaddai, TseVaoth, Haschem
Tu Buße, denn das Himmelreich ist nahe herbeigekommen. Komm zum Kreuz, an dem Jesus für dich gestorben ist.

"Oh the blood of Jesus...." O das Blut von Jesus..."

Das Blut Jesu wäscht mich rein -
es wurde für mich vergossen! -

der grosse * Ich bin* nahm meine Sünden hinweg und wäscht mich weiß wie SCHNEE."

Hebr. 10,19

"Da wir nun .....Freimütigkeit haben zum Eintritt in das Heiligtum durch das Blut Jesu..... 

Suffering and Resurrection of Jesus Christ
Leiden und Auferstehung Jesu Christi

Die Waffenrüstung Gottes (video) - Es herrscht Krieg 

1. Seid stark im Herrn, in Seiner Macht und Stärke,

 

und mit des Geistes Schwert pariert des Satans List.


Und mit dem Schild des Glaubens geht zu Werke,


nur so ein jeder bis zum Kommen Jesu siegreich ist. 



2. Und können wir es kaum noch fassen,


was in der Welt an Not geschieht,


wir wollen Sein Wort wirken lassen,


nur so der Satan von uns flieht. 

 



3. Wir haben keine and‘ren Waffen,


zu wehren ab des Satans spitze Pfeile.


Wir können es nicht anders schaffen,


nur dies führt uns zum ew’gen Heile. 


 

4. Und mit des Glaubens starkem Schild


wir können hier bestehn.


Und kämpft der Teufel noch so wild,


er wird nicht siegen, sondern untergeh’n. 



5. Den Panzer der Gerechtigkeit


zieht an zu eurem Schutze.


Der Sieg ist nicht mehr weit,


macht Euch des Wortes Kraft zu Nutze.

 

Friedrich Legiehn

Lass dir von Jesus deine Sünden vergeben. Denn das Himmelreich ist nahe
Israel sieht auf der Landkarte aus wie ein Schwert, das in die umgebenden arabischen Nationen hineinschneidet: Offb. 1,16: " und er hatte in seiner rechten Hand sieben Sterne, und aus seinem Munde ging hervor ein scharfes, zweischneidiges Schwert..."
Jesus hat unsere Sünden an seinem eigenen Leib ans Kreuz hinaufgetragen hat, sodass wir jetzt den Sünden gegenüber gestorben sind und für das leben können, was vor Gott richtig ist. Ja, durch seine Wunden seid ihr geheilt- 1.Petrus 2,24
Jesus kommt, um eine wunderschöne, reine und geheiligte Braut, die Gemeinde Jesu zu holen.
Kleiner Hausaltar
Jesus nimmt jeden Menschen an, der sich im Gebet an Ihn wendet.
Modell des dritten Tempels, für dessen Aufbau alles bereit steht.
Kehr um, lass dir deine Sünden von Jesus vergeben, denn das Himmelreich ist nahe herbeigekommen. Wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit. 1. Johannes 1.9
Kehr um zu Jesus! Denn das Himmelreich ist nahe

Revelation Song (Canção do Apocalipse) - Liede der Offenbarung international

 

Ana Nóbrega e Ministros das Nações juntos na Guatemala International

 
Der sinkende Petrus
Sprich zu Jesus: Herr Jesus Christus, ich bitte dich um Vergebung meiner Sünden. Komm du als Herr in mein Leben. Ich glaube, dass du als der Sohn Gottes für mich gestorben bist, dass du auferstanden bist und wiederkommen wirst. Ich möchte dir nachfolgen.
Iguacu Wasserfälle
Sonnenuntergang in Südafrika
Jerusalem
"Tu Buße"sagt Jesus Christus, denn das Himmelreich ist nahe herbei gekommen.
Wenn du zu Jesus kommst, nimmt er dich in seine Arme.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© endzeit-aktuell.de